Michel Montignac Forum
Michel Montignac Forum
Startseite | Profil | Registrieren | Aktive Themen | Mitglieder | Suchen | FAQ
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?



 
 Alle Foren
 Die Montignac Methode
 Phase I - Gewichtsreduktion
 

Warum GI < 50?

 Neues Thema  Zum Thema antworten
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Knubbelnäschen
Senior Member

Deutschland
102 Beiträge

Erstellt am: 14.10.2006 :  15:42:08 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

ich verstehe ja, warum wir Fett nur mit GI < 35 essen sollen. Über 35 steigt der Blutzuckerspiegel evtl. so weit an, dass Nahrungsfette eingelagert werden können.

Aber wenn wir GI > 35 ohne Fett essen, warum sollen wir uns dann auf GI < 50 beschränken?

Versteht ihr, was ich meine? Es ist doch egal, wie hoch der Blutzuckerspiegel bzw. die Insulinausschüttung ist, wenn kein Nahrungsfett da ist, das eingelagert werden könnte!?

Mit liebem Gruß,

Sophia



Größe: 158cm
aktueller BMI:24,8
Start: 18.09.2006
Woche 1: -1,1 kg
Woche 2: +0,6 kg
Woche 3: +0,3 kg

Michaela2
Advanced Member

Deutschland
2730 Beiträge

Erstellt  am: 14.10.2006 :  21:47:22 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Sophia,

mit der Frage bin ich überfordert...

Darüber habe ich mir noch nie Gedanken gemacht. Vielleicht wissen Rudi oder Wolverine mehr?



Gruß,

Michaela
Zum Anfang der Seite

verikoko
Advanced Member

Deutschland
267 Beiträge

Erstellt  am: 15.10.2006 :  09:33:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Es geht ja auch um ein Entlasten der Bauchspeicheldrüse.

verikoko
Zum Anfang der Seite

ursel
Junior Member

Deutschland
42 Beiträge

Erstellt  am: 15.10.2006 :  10:33:17 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Sophia,

vielleicht hat es auch damit zu tun, dass wenn wir was mit einem GI über 50 essen, soviel Insulin ausgeschüttet wird, dass der Blutzuckerspiegel dann unter den Normalwert sinkt, was ja auch nicht gut ist. Bin mir aber nicht sicher, war nur so ne Idee

Liebe Grüße, Ursel

Zum Anfang der Seite

Saurier
Advanced Member

Deutschland
762 Beiträge

Erstellt  am: 15.10.2006 :  11:12:13 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Dann zitieren wir zu diesem Thema doch mal MM persönlich:
Zitat:
Essen gehen und dabei abnehmen - Kapitel VII
Wenn Sie zum Beispiel gegen elf Uhr vormittags plötzlich müde werden, so zeigt das in den meisten Fällen an, dass Ihr Blutzuckerspiegel unter den Normalwert abgesunken ist. Sie befinden sich im Zustand der Hypoglykämie.

Nehmen Sie ein Kohlenhydrat in Form eines kleinen Kuchens oder einer Süssigkeit zu sich, wird es sehr schnell in Glukose umgewandelt. Diese läßt den Blutzuckerspiegel steigen, und Sie werden in der Tat ein gewisses Wohlbefinden empfinden. Die Anwesenheit der Glukose im Blut löst aber automatisch eine Insulinsekretion aus, die die Glukose wieder aus dem Blut entfernt und Ihrer Hypoglykämie wiederherstellt, sogar mit einem noch niedrigeren Blutzuckerspiegel als zuvor. Dieses Phänomen löst den Teufelskreis aus, der unmittelbar zum Zuckermißbrauch führt.


@Ursel und Verikoko: Bingo! Ihr seid ein starkes Team.

Liebe Grüsse


Tagebuch-Daten siehe unter:
https://www.montignac-forum.com/topic.asp?TOPIC_ID=326&whichpage=41
Zum Anfang der Seite

hebre
Advanced Member

Deutschland
1151 Beiträge

Erstellt  am: 15.10.2006 :  16:40:35 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Nicht nur das, sondern auch:
Überflüssige Kohlenhydrate kann und wird der Körper einfach in Körperfett umwandeln.
Hebre


1,68m, seit Okt.2004 dabei

Bearbeitet von: hebre am: 15.10.2006 16:40:58 Uhr
Zum Anfang der Seite

Knubbelnäschen
Senior Member

Deutschland
102 Beiträge

Erstellt  am: 15.10.2006 :  22:50:48 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: hebre

Nicht nur das, sondern auch:
Überflüssige Kohlenhydrate kann und wird der Körper einfach in Körperfett umwandeln.



Hallo Hebre,

aber das kann doch auch mit KH < 50 passieren, oder? Weil, das hat doch eher mit der Menge zu tun als mit dem GI!?

Mit liebem Gruß,

Sophia



Größe: 158cm
aktueller BMI:24,8
Start: 18.09.2006
Woche 1: -1,1 kg
Woche 2: +0,6 kg
Woche 3: +0,3 kg
Woche 4: +0,1 kg
Zum Anfang der Seite

hebre
Advanced Member

Deutschland
1151 Beiträge

Erstellt  am: 16.10.2006 :  07:11:35 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Moin,
ja, das auch viel mit der KH-Menge zu tun.
Aber ich bezog mich auf die Eingangsfrage:
Zitat:
Es ist doch egal, wie hoch der Blutzuckerspiegel bzw. die Insulinausschüttung ist, wenn kein Nahrungsfett da ist, das eingelagert werden könnte!?


Deshalb wies ich darauf hin, dass der Körper auch KH zu Fett umbauen kann. Außerdem enthalten Dinge mit hohem GI erfahrungsgemäß meistens auch viele KH. Es gibt nur wenige Ausnahmen, und die sind quasi alle im Bereich Obst und Gemüse zu finden.

Viele KH gleichzeitig kann der Körper nicht gebrauchen und wenn ein Überangebot an KH vorliegt, werden sie in den Glukogen- Speichern gespeichert, wenn die voll sind (was schnell geht) werden sie zu Körperfett umgebaut.

Selbstverständlich würde man genauso fett werden, wenn man sich ausschließlich von maßlos vielen Getreide-KH ernähren würde als wenn man hemmungslos täglich 3 Schweinshaxen futtert.... Schweine werden bekanntlich mit Körnern gemästet
Hebre



1,68m, seit Okt.2004 dabei

Bearbeitet von: hebre am: 16.10.2006 07:14:01 Uhr
Zum Anfang der Seite

verikoko
Advanced Member

Deutschland
267 Beiträge

Erstellt  am: 16.10.2006 :  13:18:58 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Knubbelnäschen

Zitat:
Original erstellt von: hebre

Nicht nur das, sondern auch:
Überflüssige Kohlenhydrate kann und wird der Körper einfach in Körperfett umwandeln.



Hallo Hebre,

aber das kann doch auch mit KH < 50 passieren, oder? Weil, das hat doch eher mit der Menge zu tun als mit dem GI!?

Mit liebem Gruß,

Sophia



Größe: 158cm
aktueller BMI:24,8
Start: 18.09.2006
Woche 1: -1,1 kg
Woche 2: +0,6 kg
Woche 3: +0,3 kg
Woche 4: +0,1 kg



Hallo Knubbelnäschen,

zum Umbau von KH zu Fett ist eine bestimmte Insulinkonzentration erforderlich. Diese wird schneller erreicht beim Verzehr von Lebensmitteln mit GI > 50. Es kann aber auch passieren bei Lebensmitteln mit GI < 50 mit hoher Kohlenhydratkonzentration, wenn diese in entsprechender Menge gegessen werden. Die allermeisten Nahrungsmittel mit GI < 50, insbes. Gemüse, Salat usw. können bedenkenlos auch in größeren Mengen gegessen werden. Nur damit keine Missverständnisse aufkommen.

@ Hebre: Die Fütterung von Schweinen allein mit (Vollkorn)getreide führt dazu, dass die Schweine langsam wachsen, langsam zunehmen und lediglich eine dünne Fettschicht zulegen. Die meisten Schweine werden darum heute nicht mit Getreide gefüttert, sondern mit Schweinemastfutter, Kartoffeln oder Mais. Wer das Glück hat, an Schweinefleisch zu kommen von Schweinen, die nur mit Getreide (Weizen, Gerste, Roggen, Hafer) aufgezogen worden sind, kennt den Unterschied. Das Fleisch ist auch wesentlich fester und nicht so wasserhaltig (d.h. das Steak behält die Größe auch nach dem Braten).

Was jetzt meiner Meinung nach die MM eher untermauert.

Gruß

verikoko
Zum Anfang der Seite

hebre
Advanced Member

Deutschland
1151 Beiträge

Erstellt  am: 16.10.2006 :  16:46:38 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,
also mit Schweinemast kenne ich mich weniger aus - halte aber Getreide als Hauptnahrung für Schweine eigentlich nicht für eine artgerechte Ernährung. Das würden die in der Natur sicher kaum fressen.

Dass sie nicht NUR von Getreide leben können, ist ohnehin selbstverständlich - denn sie sind Allesfresser.

Dass chemisches Industriefutter plus billige KH (Mais, Kartoffeln) noch weniger taugt ist sowieso klar. So ein Fleisch esse ich schon lange nicht mehr.

Zitat:
zum Umbau von KH zu Fett ist eine bestimmte Insulinkonzentration erforderlich.

Ja. Aber dazu genügt bereits die sowieso immer im Blut befindliche Insulinkonzentration. Aber natürlich stimmt es: der Prozess beschleunigt sich, wenn mehr Insulin vorhanden ist.
Hebre

1,68m, seit Okt.2004 dabei

Bearbeitet von: hebre am: 16.10.2006 16:49:04 Uhr
Zum Anfang der Seite

verikoko
Advanced Member

Deutschland
267 Beiträge

Erstellt  am: 16.10.2006 :  20:33:35 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Hebre,

ich kenne mich mit Schweinen ein bisschen aus, da ich aus der Landwirtschaft komme.

Bei Landwirten, die Getreide produzieren und nebenher ein, zwei Schweine im Stall stehen haben, kommt es schon mal vor, dass die Schweine überwiegend mit Getreide ernährt werden. Mit dem Erfolg- siehe oben.

Das nur am Rande - eigentlich geht es ja hier nicht um Schweine

gruß

verikoko
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
Springe nach:


Sitemap - © Montignac Forum Zum Anfang der Seite
Powered By: Snitz Forums 2000 Version 3.4.03