Michel Montignac Forum
Michel Montignac Forum
Startseite | Profil | Registrieren | Aktive Themen | Mitglieder | Suchen | FAQ
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?



 
 Alle Foren
 Erfahrungsberichte und Smalltalk zu den Themen...
 Erfahrungsberichte rund um das Thema Montignac
 

Schilddrüse + MM

 Neues Thema  Zum Thema antworten
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

SissiSch
Starting Member


5 Beiträge

Erstellt am: 07.11.2005 :  21:03:02 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Funktioniert MM auch bei Schilddrüsenüber-/unterfunktion? wer hat bitte gute Erfahrungen gemacht? bin nach einer OP vor 2,5 Jahren leider mit meinem Gewicht sehr entgleist, fühle mich damit sehr unwohl und hätte gerne meine alte figur und vor allem auch Wohlfühlen und Energie wieder zurück.
Wem ist das trotz schilddrüsenproblemen schon gelungen und gibt es Besonderheiten, die dabei zu beachten sind? Wäre sehr dankbar über diesbezügliche Rückmeldungen!!! vielen Dank! Bin aus Tirol und wäre auch für Einkaufstipps hierzulande froh.

isi
Average Member

Deutschland
85 Beiträge

Erstellt  am: 08.11.2005 :  11:46:21 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo SissiSch,

Folgendes hab ich auf der offiziellen MM-Seite (www.montignac.com) gefunden:

"Schilddrüsenunterfunktion, ein Faktor für Gewichtszunahme

Bei einer Unterfunktion bildet die Schilddrüse zu wenig oder keine Schilddrüsenhormone. Dabei laufen alle Stoffwechselvorgänge verlangsamt ab.

Etwa 10 % der Bevölkerung haben eine Schilddrüsenunterfunktion. Betroffen sind besonders Frauen zwischen 30 und 60 Jahren. Mit zunehmenden Alter verstärkt sich das Krankheitsbild. Frauen in den Wechseljahren leiden in besonderem Maße an der Krankheit.

Das Krankheitsbild der Schilddrüsenunterfunktion entwickelt sich schrittweise und drückt sich in unterschiedlichen Symptomen aus: Leistungs- und Konzentrationsschwäche, Müdigkeit, Desinteresse, Kälteempfindlichkeit, Blässe, Verringerung der Libido usw. Eines der am häufigsten auftretenden Symptome ist die Gewichtszunahme. Letztere ist die Folge eines geringeren Energieverbrauchs im Ruhezustand (Grundumsatz).

Die Diagnose wird durch eine Untersuchung der Schilddrüsenhormone im Blut gestellt. Die Schilddrüsenunterfunktion wird durch künstliche Stoffwechselhormone auf der Basis von Levothyroxin medikamentös behandelt, die lebenslang täglich eingenommen werden.

In einem Zeitraum von drei Wochen bis drei Monaten wird das Hormongleichgewicht erreicht und die meisten Symptome verschwinden.
Der Energieverbrauch hingegen erreicht nicht das ursprüngliche Niveau. Der Risikofaktor für die Gewichtszunahme bleibt demnach über mehrere Monate, Jahre oder sogar endgültig bestehen.

Die Erfahrung hat jedoch gezeigt, dass die Anwendung der Montignac-Methode hinsichtlich der Gewichtsabnahme sehr wirksam ist und auch wiederholter Gewichtszunahme vorbeugt."

LG,
isi



Zum Anfang der Seite

Plasta
Advanced Member

Schweiz
447 Beiträge

Erstellt  am: 08.11.2005 :  15:50:18 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Sisisch,

ich bin im selben Schiff wie Du.Du kannst mich ein privat-message schicken falls Du "Jämmerlichkeiten" austauschen willst. Wir möchten ja die anderen damit nicht langweilen

Plasta

Zum Anfang der Seite

Safrane
Senior Member

Deutschland
107 Beiträge

Erstellt  am: 08.11.2005 :  16:22:39 Uhr  Profil anzeigen  Klicken Sie hier um Safrane's MSN Messenger Adresse anzuzeigen.  Antwort mit Zitat
BITTE BITTE LANGWEILT MICH

ich habe dasselbe Problem

Danke

LG Petra



177 cm dabei seit 31.08.2005
Zum Anfang der Seite

SissiSch
Starting Member


5 Beiträge

Erstellt  am: 08.11.2005 :  20:13:38 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Danke für Eure Reaktionen!
Auf der offiziellen Seite hab ich auch schon nachgeschaut, auch an den Verlag geschrieben: die Antwort war "dürftig" (im Sinne MM ist auf alle Fälle für alles das Heilmittel), unbeantwortet blieb die Frage, warum der Körper nicht mehr - auch bei richtiger Einstellung -auf das ursprüngliche Energieniveau zurückkehrtund was das bedeutet.
Was soll ich damit anfangen? -
Zum Langweilen: Schilddrüsenprobleme sind einfach sch... Mein Körper fühlt sich "fremd" an, Gewichtszunahme ohne zu "sündigen", einfach weil der Grundumsatz völlig verändert ist. Große Auswirkungen auf den psychischen Haushalt, war über Monate in so schlechter Verfassung, dass ich mein tägliches Laufen aufgeben mußte.

Gibt es jemanden, der mir sagen kann: habe auch Schilddrüsenprobleme und bei mir hat MM trotzdem definitiv funktioniert?????? bräuchte das dringend für meine motiviation zum einstieg. habe mich bisher theoretisch sehr damit beschäftigt, habe noch verständnisprobleme, aber zum starten bräuchte ich den glauben an den erfolg trotz schilddrüsendilemma.
Wer kann mich ermutigen! vielen Dank, sissi
Zum Anfang der Seite

Plasta
Advanced Member

Schweiz
447 Beiträge

Erstellt  am: 09.11.2005 :  10:55:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Guten Tag,

es ist wirklich schwierig in einem solchen Zustand das alltägliche Leben zu meistern. Besonders wenn man früher nicht übergewichtig war geht einem das ganze richtig aufs Gemüt: ich weiss momentan noch nicht in wie fern es bei mir mit der Schilddrüse oder dem Anfang der Wechseljahre zu tun hat. Die Ärzte warten noch um sicher zu sein das mein Periodemangel eine Folge der Schilddrüseunterfunktion ist, oder doch ein natürliches Verfahren.Inzwischen "wartet und wartet" man und verliert oft die Hoffnung auf ein normales Dasein.Ich gestehe dass ich mich sehr oft heftige Fusstritte im Hintern geben muss um nicht zu verzweifeln. Theoretisch habe ich jetzt die gute Hormondosis erreicht um normale Werte zu zeigen ... in Wirklichkeit fühle ich mich komplett "daneben" und fange an meinen Körper richtig zu hassen. Ich bin eher ein sportlicher, aufgemunteter Mensch gewesen und wahge es nicht mehr mich im Spiegel anzuschauen. Aber jetzt versuche ich etwas konkretes zu schreiben : ich habe mit MM vor ca. 2 1/2 Jahre aufgehört, beim Rauchentzug. Jetzt versuche ich wieder einzusteigen aber versage fast jeden Abend.Keine Ahnung ob das mit der Schilddrüse zu tun hat oder mit dem Medikament, aber ich habe nach dem Abendessen immer noch Hungergefühl.Meistens auf Vollkornbrot, was nach einer LE-Mahlzeit natürlich nicht erlaubt ist.Aber auch nach einer KH-Mahlzeit geht es so...obwohl ich reichlich esse.

Deswegen kann ich leider nicht berichten ob es bei Schilddrüsenprobleme mit MM klapt oder nicht.So einfach wie MM es verstehen lässt, ist es gewiss nicht.Ich habe von meiner Schildrüsenunterfuktion erfahren weil ich nach MM-Einstieg kein einziges Gramm in 2 Monate abgenommen hatte und damals sehr streng damit war.Also muss ich für meinen persönlichen Fall sagen dass es nicht so gut klappt solange man die richtigen Werte nicht wieder erreicht hat, oder ?

Trotzdem werde ich es weiter versuchen denn ich kann unmöglich eine Kalorienarmediät machen. Das wäre ein Frust mehr und den kann ich nicht gebrauchen.

Eines kann ich allerdings bestätigen : es geht alles viel besser wenn ich ca. 30 - 40 Minuten bei gutem Tempo laufen gehe (ich meine damit nicht rennen)...nur muss man halt den Willen dazu finden.
Da unser Körper sehr wenig verbraucht, rate ich Euch so wenig wie möglich zu sitzen, den Fahrstuhl zu vergessen und wenn man die Möglichkeit dazu hat, sich eine wohltuende professionelle Massage zu gönnen...eine Wohltat für Körper und Seele.Geht auch "raus vom Haus", die heimeligen vier Wände sind jetzt oft eher Gift als alles andere.

Also, so gesund wie möglich Essen un einfach daran glauben...was sonst ?

Grüsse,

Plasta

Zum Anfang der Seite

SissiSch
Starting Member


5 Beiträge

Erstellt  am: 09.11.2005 :  19:09:55 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Liebe Plasta,
Danke für Deine Antwort! Kann Vieles bestätigen von dem, was Du schreibst. War auch eine Frau mit viel Energie, hohem Tempo, täglich in Bewegung... und nun erschöpft, angestrengt, fühle mich unförmig-dick-aus dem Leim gegangen. Levothyroxin ist halt ein "Muß" nach einer SD-OP, aber einfach "gemein" wegen der Nebenwirkung(Gewichtszunahme) - ein Dilemma.
So viel weiß ich jetzt: es gibt keine "richtigen" Werte nach Labor, es zählen ausschließlich die subjektiven Wohlfühl-Werte (was die meisten Ärzte nicht verstehen) und diese herauszufinden ist ein langer Weg, der Geduld und viel Körperbewußtsein erfordert.
Ich bin etwas skeptisch bei MM (darf man das hoffentlich in diesem Forum sagen??-in manchem klingt es etwas sehr dogmatisch), möchte es trotzdem versuchen.
Ich lese so viele Erfolge, aber wenig "offene" Aussagen über die Schwierigkeiten, die auftauchen und mit welcher Einstellung sie zu bewältigen sind (Deine Ehrlichkeit tut gut). Das würde mich interessieren und mir helfen.
Auch kann ich genau spüren, dass mein Körper oftmals bestimmte Sachen braucht (damit meine ich nicht Weißmehl und Zucker) und ich bin mir nicht im klaren, ob es nicht oft besser ist, auf ihn zu "hören", als auf "Regeln". Kennst Du diese Überlegungen auch?
lg sissi

PS: Überprüfe Dein Zink und Selen, falls Du das nicht schon hast, es ist wesentlich für eine gute Aufnahme von Thyrex. Erhöhe die Dosis, bis DU dich wohlfühlst, nicht die "Werte" stimmen.
Zum Anfang der Seite

Plasta
Advanced Member

Schweiz
447 Beiträge

Erstellt  am: 11.11.2005 :  07:53:29 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Danke für dein Komentar Sissisch,

eines kann ich aber nicht ganz gut verstehen: Du erhöhst von alleine die Dosis ? Hmmmm, falls es keine Kreislaufprobleme gibt und auch kein Herzrasen, ist das vielleicht in Ordnung aber mein Endokrinologe hat mich davon abgeraten: es kann zu SEHR ERNSTE HERZPROBLEME dabei kommen,also Vorsicht nicht

Danke noch für den Typ vom Selen und Zink

Grüsse,

Plasta

Zum Anfang der Seite

froschkönig
Starting Member


5 Beiträge

Erstellt  am: 12.11.2005 :  16:40:24 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
hallo sissi

ich habe hashimoto und nehme täglich l-thyroxin 200 ein. seit einem jahr ernähre ich mich nach montignac und ich habe 5 kg abgenommen, die durch die unterfunktion gekommen sind. ich glaube wenn man probleme mit der schilddrüse hat, dauert das abnehmen eh etwas länger, aber es funktioniert.

irgendwie wollen die anderen dazu gekommenen kilos nicht merh verschwinden, aber es sind zum glück nur 5 mit denen sich auch leben lässt.....

ich wünsche dir viel erfolg!!
grüsse clara
Zum Anfang der Seite

Plasta
Advanced Member

Schweiz
447 Beiträge

Erstellt  am: 13.11.2005 :  09:55:24 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Guten Tag Froschkönig,

dein Bericht tut SEHR GUT Danke dass Du es geschrieben hast. Nur noch eine kleine Frage : hast Du auch mehr Sport dazu gemacht ?

Nochmals Danke und schönen Sonntag,

Plasta

Zum Anfang der Seite

froschkönig
Starting Member


5 Beiträge

Erstellt  am: 13.11.2005 :  12:21:15 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
hallo plasta!

ich habe keine sport gemacht. ich hatte erstmal bis hashimoto bei mir erkannt wurde, genug mit den symptomen zu kämpfen, wie muskel und gelenkschmerzen und bin von einem arzt zum nächsten gerannt.... ehrlich gesagt, ich hasse sportaber durch die ernährungsumstellung geht es mir auch allgemein viel besser. fühle mich nicht mehr so schlapp und das kochen macht mir richtig spass.
ich habe durch die unterfunktion ca. 10 kilo zugenommen und seit montignac gehts wieder mit den kilos langsam runter. der stoffwechsel bei schilddrüsenkranken veläuft ja auch viel langsamer als bei gesunden menschen, also dauert es auch langsamer bis die kilos verschwinden...

dir alles gute!!

vielei grüsse clara
Zum Anfang der Seite

froschkönig
Starting Member


5 Beiträge

Erstellt  am: 13.11.2005 :  12:28:04 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
@plasta: hast du dich mal auf hashimoto untersuchen lassen?! da ist der ganze hormonhaushalt strubbelig.....ich habe mich seitdem auch verändert, war immer aktiv etc...seit dem die shcilddrüse angefangen hat gegen mich zu arbeiten, da wollte ich auch am liebsten nur auf dem sofa sitzen bleiben und war immerzu müdeauch die periode kommt mal, dann mal wieder nicht....nur eine idee, da hashimoto nicht so schnell und richtig erkannt wird!!
Zum Anfang der Seite

SissiSch
Starting Member


5 Beiträge

Erstellt  am: 13.11.2005 :  19:18:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Liebe Plasta,
dein Warnhinweis (Herzprobleme) ist mir bekannt und richtig, trotzdem: die "subjektiven" Wohlfühlwerte können ein Stück von den "objektiv"-richtigen Laborwerten entfernt sein. Gemeint habe ich: den eigenen Wahrnehmungen AUCH trauen und nicht nur ärztlichen Ratschlägen. Du schreibst ja: fühle mich nicht wohl, obwohl die Werte stimmen!

Liebe Clara,
Du bist die erste von der ich eine "Erfolgsmeldung" höre - bin sehr erleichtert - Danke! Das heißt wohl, dass viel Geduld angesagt ist und auch Durchhalten. Ermutigend ist, dass Du von Verbesserung des Allgemeinbefindens sprichst und das hätte auch bei langsamer Gewichtsreduzierung einen großen Wert für mich, denn ich fühle mich wirklich manchmal recht "elend".
Hast Du wirklich ein ganzes Jahr konsequent durchgehalten und bist du jetzt immer noch dran an den letzten Kilos?
lg sissi
Zum Anfang der Seite

froschkönig
Starting Member


5 Beiträge

Erstellt  am: 13.11.2005 :  19:41:09 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
hallo sissi!

im grossen und ganzen halte ich mich seit über einem jahr an die montignac umstellung. gut es gibt ab und zu mal ausreisser, wenns mir "hundeelend" geht, wegen der schilddrüse, aber ich lasse die alten gewohnheite nicht wieder einschleifen. es schmeckt mir auch einfach nicht mehr, viele sachen sind mir einfach zu süss, die ich vorher sehr gern gegessen habe. wenn ich schockolade esse, dann nur über 72% kakao, andere kann ich nicht merh essen...natürlich, wenn man mal im hotel ist, gibt es keine vollkornprodukte und wenn ich in england bin ist das frühstück ja konformich habe zum glück kein übergewicht und deshalb ist es für mich persönlich mit den letzten 5 kilos nicht so schlimm. aber auf jedn fall werde ich mich weiter nach montignac ernähren, da ich sehr zufrieden damit bin.ausserdem wird in einem buch: "leben mit hashimoto" ...diese art der ernährung empfohlen und viele schilddrüsenkranke "leben" danach oder nach der logi methode.und ich komme sehr gut damit zurecht und fühle mich so wohl. ich wünsche dir viel erfolg!!lg clara
Zum Anfang der Seite

SissiSch
Starting Member


5 Beiträge

Erstellt  am: 13.11.2005 :  20:04:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Liebe Clara,
danke für Deine Ermutigung, tut gut, das zu hören. Noch eine vielleicht "blöde" Frage: wie lange hast du denn gebraucht, bis du MM verstanden hast und auch ohne Bücher gewusst hast, was passt oder nicht??? Kannst Du Dich noch erinnern?
Und: was sind Deine Symptome, wenn es Dir schlecht geht und wie behilfst Du Dir dann? Freu mich auf Deine Antwort, lg sissi
Zum Anfang der Seite

froschkönig
Starting Member


5 Beiträge

Erstellt  am: 13.11.2005 :  20:23:38 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
hallo sissi,

ich koche meistens gerichte aus dem monti buch, dann kann am wenigsten schief gehenansonsten habe ich immer mal wieder in seinem einsteiger buch nachgelesen, was ich essen darf und was nicht. und natürlich dieses forum hat mir sehr geholfen. ich lese schon seit fast einem jahr mit und heute war mein 1 eintrag...

manchmal, ob es durch stress ausgelöst, ich weiss es nicht, habe ich ziemlich starke muskel und gelenkschmerzen. und ich fühle mich ehlendich schlapp und müde, auch der hormonhaushalt ist ziemlich durcheinander... irgendwie ist alles nicht mehr so "aktiv" wie vor zwei jahren noch...naja, was hilft es. man muss dadurch...von meiner hashimoto wissen auch nur wenige gute freunde, weil die meisten mensche das eh nicht verstehen. man sieht ja nicht krank aus, fühlt sich aber manchmal so...man trägt halt eine ständige "grippe" mit sich herum, die mal mehr mal weniger durch kommt...also,ist nicht wirklich der brüller, aber man muss sich wohl dmait arrangieren

liebe grüsse clara
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
Springe nach:


Sitemap - © Montignac Forum Zum Anfang der Seite
Powered By: Snitz Forums 2000 Version 3.4.03