Michel Montignac Forum
Michel Montignac Forum
Startseite | Profil | Registrieren | Aktive Themen | Mitglieder | Suchen | FAQ
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?



 
 Alle Foren
 Die Montignac Methode
 Phase I - Gewichtsreduktion
 

HIIILLFFEE - Startschwierigkeiten

 Neues Thema  Zum Thema antworten
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 3

sashimi
Junior Member

Schweiz
20 Beiträge

Erstellt am: 12.10.2005 :  15:26:48 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen

Heute ist mein 10. MM-Tag. Bevor ich damit angefangen habe, habe ich mit voller Begeisterung alle eure positiven Erfahrungsberichte gelesen.

Ich halte mich auch streng an die "Vorschriften", was mir dank diesen vielen Beiträgen im Forum sehr zum Einstieg geholfen hat - DANKE an alle !

Nun aber mein Problem: Ich bin nach der ersten Woche auf die Waage gestanden und... nix! Im Gegenteil, ich habe fast ein ganzes Kilo mehr drauf gehabt. Ist das zu Beginn normal ??

Ich habe deswegen nicht die Motivation verloren, sondern wüsste einfach gerne, ob das jemandem von euch auch so gegangen ist !

Merci für euer Feedback...

Bearbeitet von: sashimi am: 12.10.2005 15:41:43 Uhr

isi
Average Member

Deutschland
85 Beiträge

Erstellt  am: 12.10.2005 :  16:00:21 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Willkommen sashimi,

wenn Du vor MM gewöhnt warst, weniger zu essen, bzw. auf die Kalorien zu achten, ist das jetzt vollkommen normal. Dein Körper hat sich den reduzierten Portionen angepasst und bekommt jetzt plötzlich mehr als vorher. Je nach Länge Deiner "Diätvergangenheit" dauert´s eventuell einige Tage bis vielleicht 2 Monate, aber dann purzeln die Pfunde! Durchhalten...

LG,
isi



Bearbeitet von: isi am: 12.10.2005 16:01:35 Uhr
Zum Anfang der Seite

Angelika
Junior Member

Deutschland
28 Beiträge

Erstellt  am: 13.10.2005 :  14:36:00 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo an alle,
ich melde mich nach wochenlangem Computerausfall wieder zurück.
Habe in den Zeit natürlich geschludert und wog letzte Woche wieder über 70 kg. Freitag ist etwas schreckliches passiert. Mein Mann ist kaum wiederzuerkennen. Wir sind jetzt 20 Jahre verheiratet. Plötzlich will er mich nicht mehr in den Arm nehmen, weil er da lieber etwas schlankeres hätte. Er lenkt bis heute noch nicht ein. Ich bin sowas von tieftraurig, kann kaum schlafen, hab Herzrasen.
AmFreitag ist unsere eine Tochter zum Schüleraustausch nach Amerika.
Habe zu ihr gesagt, dass ich in den 3 Wochen, die sie wegbleibt, ab-
nehmen werde. Ich hatte vor mit Montignac weiterzumachen. Doch am
selben Mittag kam der Spruch von meinem Mann. Ich weine seitdem viel,
habe 2 Kilo abgenommen, aber nur weil ich vor Kummer nicht viel
runterbekomme. Er sagt immer, du mit deinem Montignac, iß einfach
weniger. Er hat seit einiger Zeit trotz vieler KH und Biergenuß 8 kg
abgenommen.
Ich bin übrigens 49, 1,62m, 68 kg.
Kann mich bitte jemand seelisch und moralisch unterstützen und mit essenstechnisch weiterhelfen. Ich arbeite im Schichtdienst entweder
früh ab 8 (davor kann ich nichts essen, dann gibts dann erst Essen so
ab 13 Uhr), oder spät(dann kann ich normal früßstücken und zu Mittag
essen, kriege aber dann erst wieder was so ab 20 Uhr 45, weiß nie,was
ich so spät noch essen soll???).
Ich bin so froh, dass der Computer wieder geht und ich mich an Euch
wenden kann.
Viele liebe Grüße an alle
Angelika

Zum Anfang der Seite

todo
Average Member

Österreich
74 Beiträge

Erstellt  am: 13.10.2005 :  16:10:47 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Angelika!

Zum Thema "spät essen" schau mal unter "Erfahrungsberichte - Schweinehund..." Dort gibt es einige Tipps für den Abend.

Was die moralische Unterstützung anlangt kann ich nur sagen: "lass Dich nicht unterkriegen!!"

So eine Aussage (er möchte gerne was schlankeres in den Armen halten) kenne ich von meinem ersten Mann. Damals war ich schwanger (vor der Schwangerschaft 49 kg - nachher 56 kg!!!!).
Ich kann verstehen, wie unglücklich Dich das macht.

Leider kann ich Dir dazu keinen Rat geben, weil jeder selbst seine Entscheidungen treffen muss.

Nur eines möchte ich sagen: Du hast Dich entschlossen MM zu leben und somit das Beste für Dich zu tun. Lass Dich nicht davon abbringen! Letztendlich tust Du es für DICH!!!!!!!

Vielleicht wäre es auch gut, wenn Du mit Deinem Mann nicht mehr über MM redest - mach einfach weiter damit, ohne großes Aufheben davon zu machen.

Ich bin 48 Jahre, 168 groß und 94,6 kg . Habe erst vor kurzem mit MM angefangen und bin leider noch nicht sattelfest. Aber es wird Tag für Tag besser! Zum Glück habe ich jetzt einen Partner der in jeder Situation fest zu mir hält.


Wünsche auch Dir weiterhin viel Glück und Erfolg

LG todo
Zum Anfang der Seite

Michela
New Member

Schweiz
12 Beiträge

Erstellt  am: 13.10.2005 :  16:41:16 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
hallo angelika,

du tust mir schrecklich leid. wieso ist dein mann plötzlich so fies zu dir? du bist ja gar nicht stark übergewichtig. ich verstehe das nicht. ich kann dir nur sagen: durchhalten, durchhalten, durchhalten. du wirst schon sehen, wenn du deinen rythmus hast, dann wird sich dein mann noch wundern wohin die kilos verschwinden. hör einfach nicht hin. du musst stark sein und dein ding durchziehen! du musst nur noch ein wenig selbstbewusster werden und sobald du ein wenig erfolg mit mm hast, wirst du sehen wie sich dein selbstwertgefühl steigert! glaubs mir! die sicherheit steigt mit jedem verlorenem pfündchen.
bin selbst auch noch nicht so lange dabei, aber ich habe langsam und mit gedult bereits ein paar kilo verloren. wichtig ist das durchhaltevermögen. du musst dich an die regeln von mm halten und zwar 3 mahlzeiten am tag einnehmen. ich stehe morgens um 6 uhr auf, damit ich eine halbe stunde zeit habe um gemütlich zu frühstücken. und das ist seeeeehr wichtig, weil du sonst bis zum mittagessen umkippst! steh doch eine halbe stunde früher auf und iss wenigstens ein paar früchte und ein fettarmes joghurt.
auch wenn du in einem schichtbetrieb angestellt bis, musst du versuchen den rythmus zu halten. mein freund arbeitet ebenfalls in einem schichtbetrieb und er haltet sich mehr oder weniger an die 3 mahlzeiten.
wenn du abends spät nach hause kommst würde ich nicht viel essen, weil du sonst am morgen keinen hunger mehr hast. mach dir doch eine fettfreie bouillon-suppe mit vollkorn-nudeln. oder mit fettfreiem bouillon leicht gekochtes gemüse, damit es leichter zu verdauen ist, denn wenn du rohkost isst, braucht der körper länger um es zu verdauen.
ich hoffe ich konnte dich ein wenig aufmuntern, denn so wie du von deinem mann behandelt wirs sollte niemand behandelt werden!
durchhalten angelika, durchhalten.
lieber gruss
michela
Zum Anfang der Seite

Blume
New Member

Schweiz
18 Beiträge

Erstellt  am: 14.10.2005 :  14:39:11 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Liebe Angelika

Ich kann einfach nicht glauben was da dein Mann zu dir sagt?? Du bist doch alles andere als übergewichtig?? Fies nenne ich sowas. Ich würde trotzdem versuchen mit Ihm zu sprechen um herauszufinden ob es wirklich an dir - deinem Gewicht oder evtl. an Ihm selber liegt.
Denn bei deiner Grösse und deinem Idealgewicht kann es nicht daran liegen dass du zu Fett bist. Ich glaube der Hase liegt woanders begraben Ich wünsche dir auf jedenfall alles liebe dieser Welt und
lass dich nicht unterkriegen. Liebe Grüsse von einer Blume

Zum Anfang der Seite

sasehase
Senior Member

Deutschland
129 Beiträge

Erstellt  am: 14.10.2005 :  19:53:44 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Angelika,

das was Dein Mann da von sich gegeben hat ist wirklich gemein. Hast Du schon mit ihm darüber geredet, wie sehr es Dich verletzt hat? Es bringt nichts, wenn Du Deinen Kummer mit Dir selber ausmachst, Du musst die Situation klären und wissen woran Du bist, denn so wie sich das für mich anhört, ist da irgendetwas im Busch. Ist es möglich, dass Dein Mann sich eventuell schon anders orientiert hat? Ich möchte ja nicht den Teufel an die Wand malen, aber ich würde mal überprüfen, ob da nicht noch jemand anderes mit im Spiel ist. Ich kenne das von meinen Eltern, mein Vater hatte eine Affaire, allerdings war meine Mutter um einiges Übergewichtiger als Du. Meine Mutter hat zu Ihren ´besten´ Zeiten um die 175 kg. Dann kam ein Schlaganfall. Mein Vater pflegt zwar meine Mutter, allerdings hat er nebenbei schon wieder diese Affäre von damals, wobei ich ihm das momentan noch nicht mal verübeln kann, weil meine Mutter sich kein Stück bemüht von Ihrem Gewicht runter zu kommen, um wieder richtig auf die Beine zu kommen (sie hatte ne halbseitige Lähmung, kann aber ein paar Schritte laufen).

Meine Eltern sind ein paar Jahre älter als Du (54 Jahre). Ich würde Deinen Mann auf jeden Fall ansprechen und das ganze versuchen zu klären, und wenn er bei seinem Standpunkt bleibt, dann kann das keine Liebe sein, und dann würde ich an Deiner Stelle die Konsequenzen ziehen. Manchmal sagt man etwas im Affekt, weil man sauer oder wütend ist, aber um herauszufinden, ob er es mit der Aussage ernst meint, musst Du mit ihm reden.

Wenn man wirklich aufrichtig und ehrlich liebt, dann nimmt man seinen Partner so wie er ist. Und Du bist ja auch weiss gott nicht stark übergewichtig! Also lass Dich nicht erpressen, sondern schlag zurück, mit Deinen Waffen!!!

Ich wünsche Dir dafür alles Gute!!
Liebe Grüsse
Sasehase
Zum Anfang der Seite

Angelika
Junior Member

Deutschland
28 Beiträge

Erstellt  am: 17.10.2005 :  13:31:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Todo, Michela, Blume, sasehase und an alle, die sonst noch da sind,
Danke für euer Mitgefühl und die Ratschläge. Nach einer eiskalten Woche ohne viel Worte haben wir uns auf mein Drängen hin am Samstag
ausgesprochen. Jetzt ist es raus. Er liebt mich schon seit längerer Zeit nicht mehr, hat keine Gefühle mehr. Ich liebe ihn aber immer noch
sehr, weine nur noch. Ich weiß nicht, wie es weitergehen soll. Er sagte, wenn unser Haus nicht wäre, wäre er schon längst weg. Heute genau vor 3 Jahren ist unser Fertighaus aufgebaut worden.Es ist am Stadtrand mit Blick aufs Feld. Wir haben es mit Liebe eingerichtet,
haben mit den Nachbarn, die alle in unserem Alter sind ein freundschaftliches Verhältnis. Es könnte alles so schön sein. Er meint, er sei mir nicht bös, er wäre aber innerlich schon ganz weit weg von mir. Immerhin reden wir jetzt wieder. Das hätte er schon früher tun müssen. Unsere Tochter (17) weiß auch nicht, wie sie sich
verhalten soll, die andere (15) kommt in 2 Wochen aus den USA zurück.
Bis dahin schlafe ich in ihrem Zimmer. Was dann wird weiß ich nicht.
Ich bin wie tot. Mir ist der Boden unter den Füßen weggezogen worden.
Es fällt mir schwer, mich jetzt auf meine Ernährung zu konzentrieren, habe bis jetzt noch gar nix gegessen. Da ich nachher noch zur Arbeit muß, muß ich wohl oder übel noch was zu mir nehmen.
Ich kann mit niemandem außer mit euch über die Sache reden. Nach außen
wird, vorerst wenigstens, nichts dringen.
Bitte bleibt bei mir. Schreibt mir, ich möchte das Forum nicht mißbrauchen, vielleicht eine e-mail. Ich brauche ganz dringend Unter-
stützung, war noch nie in so einer Situation. Meine Welt ist zusammen-
gebrochen. Wohnt vielleicht jemand von euch in meiner Nähe ?(Darmstadt).
Viele Grüße
Angelika

Zum Anfang der Seite

todo
Average Member

Österreich
74 Beiträge

Erstellt  am: 17.10.2005 :  16:49:00 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
hallo angelika,

es tut mir unendlich leid für dich und ich weiß gar nicht, was ich dir jetzt raten soll! obwohl ich schon so was vermutet habe hoffte ich doch, dass ich mich irre.

leider wohne ich nicht in deiner nähe - salzburg ist doch etwas weit!
über das forum funktioniert der e-mail kontakt nicht. du müßtest also deine e-mail adresse bekannt geben. ich würde den kontakt mit dir auch auf dieser basis aufrecht erhalten.
aber ich glaube, dass es kein problem ist, wenn du weiterhin im forum schreibst um deine anonymität beizubehalten.

in deinem profil habe ich gesehen, dass wir beide gleich jung sind. unsere gemeinsamen "erfahrungen" wären sicher gesprächstoff bis ende nie!

ein spruch, der sich bisher immer bewahrheitet hat: es gibt nichts schlechtes, wo nicht auch was gutes dran ist!!!!

eine freundin von mir, die ich nach einem burnout-syndrom auf der kur kennen gelernt habe, hat vor 1 1/2 Jahren das gleiche wie du erlebt.
jetzt hat sie einen mann gefunden und sie sagt, dass, wenn ihr mann nicht so gemein gewesen wäre, sie nie so glücklich wie jetzt geworden wäre!

also kopf hoch!
es wird sicher auch für dich wieder schön werden, auch wenn du dir das jetzt noch nicht vorstellen kannst!

glg todo

Zum Anfang der Seite

bluesky
Average Member

Schweiz
74 Beiträge

Erstellt  am: 17.10.2005 :  17:23:07 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Liebe Angelika

Mir tut es unendlich weh, was du durchmachen musst. Ich ahbe zwar selbst keine Erfahrung damit, da ich noch sehr jung bin und noch nicht so lange verheiratet bin, aber ich fühle mit dir. Es hat mich so betrübt deinen Eintrag zu lesen.

Ich weiss nicht ob dir das jetzt etwas bringt oder nicht, aber ich möchte dich trotzdem wissen lassen, dass ich ganz fest für dich bete. Ich bin sehr gläubig und daher überzeugt, dass Gott dich auch in dieser schwierigen Situation nicht alleine lassen wird.

Ganz liebe Grüsse und eine liebevolle Umarmung
bluesky

Zum Anfang der Seite

rotina
Advanced Member


562 Beiträge

Erstellt  am: 17.10.2005 :  17:29:58 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Auch ich wünsche Dir viel Mut und Kraft, diese Situation zu meistern.
Und ich wünsche Dir gute Freunde, die ein Ohr für Dich haben - auch außerhalb dieses Forums.
Und ich finde, man sollte sich nicht schämen, in solchen schwierigen Lebenssituationen professionelle - also therapeutische - Hilfe anzunehmen. Natürlich nur, wenn man das Gefühl, das könnte einem helfen. Will Dir um Gottes Willen nichts "aufschwatzen"! Bitte nicht falsch verstehen - nur sollte es eben kein Grund sein, sich zu schämen.

Und auch wenn ein paar Kilo Übergewicht im Moment wohl Deine kleinste Sorge ist, solltest Du auch montimäßig den Kopf nicht hängen lassen. Denn eine gesunde Ernährung wird Dich zumindest in diesem Bereich Dich gut fühlen lassen.

Alles Liebe!
Rotina
Zum Anfang der Seite

hebre
Advanced Member

Deutschland
1151 Beiträge

Erstellt  am: 17.10.2005 :  17:31:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Angelika,
Zitat:
Jetzt ist es raus. Er liebt mich schon seit längerer Zeit nicht mehr, hat keine Gefühle mehr.

Das ist eine klare Ansage. Daran gibts nichts schönzureden. Das kann man auch nicht auf Dein Gewicht schieben, das ist kompletter Unsinn.
Vielleicht hat er schon eine Neue, ich halte das auch für denkbar. Ansonsten hätte er nämlich schon weitaus früher mal versuchen können, seine Wünsche anzubringen und gemeinsam nach Lösungen zu suchen.

Was ich Dir raten würde? Bitte ihn auszuziehen oder zieh selbst aus.
Wenn ihr länger so weiterlebt, dann ist das die beste Voraussetzung, um sich seelisch kaputtzumachen.

Was ich Dir vor allem raten würde: Halte es NICHT geheim vor Familie, Freunden und Nachbarn. Falls Du vermutest, dass es durch dieses Verschweigen vielleicht eher wieder gut wird - es stimmt nicht. Du bringst Dich so nur darum, mit anderen Menschen sprechen zu können. Das brauchst Du und das wäre auch ehrlich.

Gruß
Hebre



1,68m, seit Okt.2004 dabei
Zum Anfang der Seite

sasehase
Senior Member

Deutschland
129 Beiträge

Erstellt  am: 17.10.2005 :  17:34:11 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Angelika,

das ist jetzt wohl gaaaanz schmerzlich für Dich... das wird es wohl auch noch die nächsten Tage, Wochen, vielleicht auch Monate sein. Aber wenigstens weisst Du jetzt woran Du bist, und musst mit Deinem Mann abschliessen, soweit es geht natürlich. Erst dann bist Du wieder frei, für ein neues Glück. Jetzt ist es natürlich leicht gesagt, aber vielleicht ist es das beste, wenn Du erstmal ein paar Tage wegfährst, um einen klaren Kopf zu bekommen... hast Du vielleicht eine gute Freundin, die Du besuchen könntest? Oder nimm Dir ein Hotelzimmer, oder buch dir ein Last-Minute-Flug irgendwo hin. Das ist wichtig, um aus dieser jetztigen Situation erstmal rauszukommen, einen klaren Kopf zu bekommen, und einen Plan auszuhecken, wie Du über diese Krise am besten wegkommst. Deine Kinder sind ja alt genug, wie ich lesen konnte. Ausserdem sieht Dein Mann so nicht, wie sehr Du leidest, und denkt sich "HOPPLA, NUN ISSE NICHT MEHR DA".
Hast Du schon mit Deinem Mann gesprochen, wie es denn weitergehen soll? Also Du, Dein Mann, Deine Kinder unter einem Dach, das wird nicht gutgehen. Das Haus ist sicherlich noch nicht abgezahlt, oder? Alleine könntest Du es wahrscheinlich auch nicht abzahlen. Ich weiss auch leider nicht, wieviel man als Ehefrau an Unterhalt bekommt. Fest steht aber, Ihr müsst irgendwo wohnen! Haus verkaufen, und so schnell wie möglich eine Wohnung suchen, damit Ihr räumlich getrennt seid, umso schneller kommst Du von Ihm los. Wenigstens war er jetzt ehrlich zu Dir - vielleicht könnt Ihr das ja alles im Guten klären, ohne böses Blut.

Leider wohne ich nicht in Deiner Nähe, ich wohne in Hamburg.

Mensch, eine gute Freundin wäre jetzt echt das Wichtigste für Dich!
Die könnte Dich trösten, Dich in den Arm nehmen, und Dir Mut machen.

Versuche die "Formalitäten" so schnell es geht zu erledigen, damit Du auch im Kopf mit allem abschliessen kannst. Für Deine Kinder wird es hart sein, aber gut, es geht nicht um Deine Kinder, sondern um DEIN LEBEN! Man muss sich auch mal selbst in den Vordergrund stellen, die meissten Mütter denken bei allem immer erst an Ihre Kinder, aber denk daran, jeder ist selbst für sein Glück verantwortlich. Wenn Du wieder glücklich sein willst, dann musst Du jetzt erstmal egoistisch sein, und wirklich mal nur an Dich denken!!!

Ich hoffe Du bekommst das alles schnell geregelt.

Ich drück Dich!
Liebe Grüsse
Sasehase
Zum Anfang der Seite

allwine
Moderator

Deutschland
1641 Beiträge

Erstellt  am: 17.10.2005 :  18:02:42 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Angelika,

man fühlt sich wie gelähmt,man kann auch keinen klaren Gedanken mehr fassen,es fühlt sich an als wenn man in ein grosses Loch gefallen ist und man möchte liegen bleiben und nicht mehr aufstehen,wenn man so etwas auf brutale Art erfahren muss.Aber du weisst jetzt woran du bist und kannst handeln,wenn der erste Schmerz etwas nachlässt.
Ich bin auch der Meinung wie hebre und solltest nicht nach aussen heile Welt spielen.Sprich mit Freunden und deiner Familie das hilft,und wenn du das nicht kannst,dann schreib dir deinen Kummer von der Seele,nur nicht in dich hineinfressen das zermürbt nur.
Aber was mich interessiert gab es im Vorfeld nicht irgendwelche Anzeichen für das Verhalten deines Mannes,irgendwelche Veränderungen.Ich wünsche dir ganz viel Kraft und das du von deiner Familie und deinen Freunden Unterstützung bekommst,denn so was tut verdammt weh.


lg

allwine
Zum Anfang der Seite

Saurier
Advanced Member

Deutschland
762 Beiträge

Erstellt  am: 17.10.2005 :  18:35:44 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Angelika,

bleib wie Du bist und glaub daran, dass es eine Lösung gibt! Mehr Unterstützung kann ich Dir zwar nicht selbst geben, aber Rat und Analyse Deiner Situation könntest Du in einem anderen Forum finden: http://www.marsvenus.de/mvforum (da kannst Du Dich auch anonym anmelden, also ohne realen Namen). Und was MM betrifft: bleib doch dabei - ist jetzt vielleicht eine Ablenkung und später eine Genugtuung wenn Du sagen kannst "mit so einer tollen Frau hat der Kerl es sich verdorben" - alles wird gut! Und lass Dich bitte auch weiter hier im Forum blicken!

LG
saurier
Zum Anfang der Seite

Safrane
Senior Member

Deutschland
107 Beiträge

Erstellt  am: 18.10.2005 :  09:57:59 Uhr  Profil anzeigen  Klicken Sie hier um Safrane's MSN Messenger Adresse anzuzeigen.  Antwort mit Zitat

Hallo Angelika

Bevor ich diese Zeilen geschrieben habe habe ich lange über mein Leben
nachgedacht. Ich habe zwei Scheidungen hinter mir.
Nun lebe ich mit meinem dritten Mann in einer sehr glücklichen Ehe.
Ich will nicht damit sagen das man eine Ehe einfach leichtfertig
trennen sollte, aber ich denke so wie deine Situation im Moment aussieht kann man nicht mehr viel retten.
Meiner Meinung nach solltest du den Schritt nach vorne wagen und eine Liste aufstellen was du aufgrund der Aussage deines Mannes in deinem Leben ändern willst. Sprich als erstes mit ihm darüber wie was " aufgeteilt" ( ekelhaftes Wort ) würde im Falle einer Trennung.Damit würden sich eure Verluste ( Geld ) ein wenig in Grenzen halten.
Vergiss es das Haus zu behalten. Selbst wenn es finanziell klappen würde, würde es dich doch zu sehr an vergangenes erinnern.
Schau nach vorne und habe den Mut und die Kraft ein neues Leben ohne deinen Mann zu leben. Deine Kinder sind in jedem Fall bei dir.
Falls du jemanden außerhalb zum reden brauchst schreibe einfach an
mpks@compu-max.de
Hab keine Angst vor der Zukunft!!! Du bist nicht alleine.
Viele liebe Grüße

Petra

PS: Jeder Mensch ist einzigartig und sollte auch so behandelt werden!!!!
Zum Anfang der Seite
Seite: von 3 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
Springe nach:


Sitemap - © Montignac Forum Zum Anfang der Seite
Powered By: Snitz Forums 2000 Version 3.4.03