Michel Montignac Forum
Michel Montignac Forum
Startseite | Profil | Registrieren | Aktive Themen | Mitglieder | Suchen | FAQ
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?



 
 Alle Foren
 Michel Montignac Forum Allgemein
 Diverse Themen und Smalltalk
 

Light Cola und Apfelsaft? Andere Süßigkeiten?

 Neues Thema  Zum Thema antworten
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

katzetabea
Starting Member


3 Beiträge

Erstellt am: 19.09.2005 :  19:27:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat


Hallo Ihr,

ich habe mich gefragt, ob man auch Coca Cola light trinken kann...
sie hat ja nur Süßstoff??!!! Und im Aldi gibt es naturtrüben 100% Apfelsaft ohne Zucker, was ist mit dem?

Und der Tipp mit der 85% Schokolade ist super, doch hat da Jemand einen weiteren Tipp. Ich hätte gern mal was Neues...

Vielen Dank schon mal...

Katzetabea

tami
Advanced Member

Deutschland
238 Beiträge

Erstellt  am: 19.09.2005 :  20:07:14 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Katzetabea,

das mußt Du letztlich selbst entscheiden. Da es in Phase I vor allem um das Abgewöhnen des Süß-Hungers geht, ist Cola light mit Sicherheit nicht die 1. Wahl. Wenn Du weiterhin auf Ersatzstoffe zurückgreifst, wirst Du Dir das Süsse vermutlich nie abgewöhnen können und wahrscheinlich nicht die erwarteten Erfolge erzielen. Darüber hinaus ist die Wirkung von Süßstoffen sehr umstritten. Ich würde davon die Finger lassen, soweit dies ohne großen Aufwand möglich ist.
Schokolade darfst Du HIN UND WIEDER essen, wenn sie mehr als 70 % Kakaoanteil hat. Die gibt es in den verschiedensten Kombinationen (Nuss, Pfefferminz, Orange, Maracuja....) von den verschiedensten Herstellern. Das ist doch schon Abwechslung...
Wenn es gar nicht geht, kannst Du vielleicht auch mal auf Gummibären oder Lakritze ohne Zucker (mit Fruchtzucker) zurückgreifen. Gibt es in der Apotheke und unter www.baeren-treff.de

Der Apfelsaft müßte m.E. gehen.

Was Du aus der Sache machst, ist natürlich Deine Entscheidung.

Gruß,
tami
Zum Anfang der Seite

Wolverine
Administrator

Deutschland
3217 Beiträge

Erstellt  am: 19.09.2005 :  21:48:51 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Katzetabea,

Montignac empfiehlt... "Alle geszuckerten Erfrischungsgetränke wie Colagetränke, Limonaden, Eistee und industriell hergestellte Fruchtsäfte sind zu meiden."

Außerdem soll man sich in Phase1 zunächst vollständig von Zucker, Süßstoffen, Dicksäften & Co entwöhnen. Der Bauchspeicheldrüse soll eine Erholungsphase gegönnt werden.

Ohne Einhaltung von Zeitabständen können getrocknete Aprikosen oder Trockenpflaumen zu KH-Mahlzeiten gegessen werden oder Erdnüsse zu L-E-Mahlzeiten.

LG Wolve


Bearbeitet von: Wolverine am: 19.09.2005 22:21:19 Uhr
Zum Anfang der Seite

miezimaus
Advanced Member

Schweiz
804 Beiträge

Erstellt  am: 19.09.2005 :  22:01:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Katzetabea
Apfelsaft oder Apfelschorle ist OK! Mit Cola light würde ich vorsichtig sein, das Gesöff ist voller Chemie! Aber ab und zu als Abwechslung oder als Medizin wird es dich nicht umbringen!
Als Süssigkeiten gibts bei uns nur Schoggi über 70% und Dörrfrüchte.


Liebe Grüsse
Patricia
Zum Anfang der Seite

allwine
Moderator

Deutschland
1641 Beiträge

Erstellt  am: 19.09.2005 :  22:55:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Haben Aprikosen nicht einen GI von 40so sind sie denn nun nach L/E-Mahlzeiten zu essen.

lg

allwine
Zum Anfang der Seite

katzetabea
Starting Member


3 Beiträge

Erstellt  am: 20.09.2005 :  11:30:47 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

vielen Dank für die vielen und schnellen Antworten. Keine Cola!!! Versprochen. Aber warum kein Süßstoff? Im Buch: Essen gehen und dabei abnehmen... sind doch die unterschiedlichen Süßstoffarten aufgeführt.???

Auch kein Süßstoff?

Vielen Dank

Katzetabea
Zum Anfang der Seite

Kein Mitglied1
Mitglied gelöscht


634 Beiträge

Erstellt  am: 20.09.2005 :  13:22:20 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Süßstoffe liefern geringe beziehungsweise gar keine Energie. Bei Zuckeraustauschstoffen ist das nicht der Fall. Sie haben einen ähnlichen Energiegehalt wie zum Beispiel Haushaltszucker. Unterschied ist jedoch, dass der Körper sie langsamer resorbiert und somit der Blutzuckerspiegel auch nur langsam ansteigt. Ein Nachteil der Zuckeraustauschstoffe ist, dass sie bei zu hoher Aufnahme abführend wirken.

Eine Studie der Universität Frederiksberg in Dänemark aus dem Jahre 2002 an 42 übergewichtigen Menschen, die vorher keine Diät machten zeigte (3), dass die Süßstoffverwender ohne Diät nach 10 Wochen 1.000 Gramm abnahmen während eine Vergleichsgruppe, die keine Süßstoffe verzehrte, 1.600 Gramm zunahm.

Der Einsatz von Süßstoff führte somit nicht zu der oft falsch beschriebenen "Appetitanregung", lieferte sogar einen positiven Beitrag zur Gewichtsreduktion und gleichzeitig eine Verbesserung der Blutdruckwerte bei den Süßstoffverwendern. Ursachen von Übergewicht und Adipositas liegen im heutigen modernen Lebensstil begründet, der durch Bewegungsmangel und Fehlernährung charakterisiert ist.


Ich denke das eine gewisse Menge Süßstoff ok ist. Das ist auch so bei MM aufgeführt. Besser sei jedoch die Verwendung von Fructose (Fruchtzucker). Cola enthält (neben den Süßstoffen) ja noch ne Menge Farbstoffe etc. Deshalb würde ich da einfach den Menschenverstand entscheiden lassen.

Ab und an mal ein Glas wird Dich nicht umbringen. Man soll sich ja mal was gönnen. Sieh die Coce light doch als eine Art Belohnung ;-).

Viele liebe Grüße
Danny

Zum Anfang der Seite

Wolverine
Administrator

Deutschland
3217 Beiträge

Erstellt  am: 20.09.2005 :  14:27:11 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Katzetabea,

in den mir bekannten MM-Büchern weist Montignac ausdrücklich darauf hin, dass man sich in Phase1 zuerst vollständig vom Süßkram (incl. konformer Süßstoffe, Zuckeraustauschstoffe, Dicksäfte & Co) entwöhnen soll. Erst nach dieser Entwöhnungs- bzw. Erholungsphase soll (falls dann überhaupt noch erforderlich) wieder zu konformen Süßstoffen gegriffen werden... daher sind diese in den GI-Übersichten auch gelistet. Lt. Montignacs-Meinung besteht ansonsten die Gefahr, dass die Bauchspeicheldrüse nicht zwischen guten oder bösen "Zuckerstoffen" unterscheiden kann und auch auf konforme "Süßstoffe" mit einer überhöhten Insulinausschüttung reagiert.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich nach meiner Entwöhnungsphase (ca. 3 - 4 Monate) keine Süßstoffe mehr brauche, auch meinen "Heißhunger" auf Süßkram wie Schokolade, getrocknete Aprikosen & Co habe ich endlich im Griff... eine echte Bereicherung für mich. Im Montignac-Buch für Einsteiger (von Frick) gibt es zu diesem Thema ein köstliches Kapitel, wenn ich Zeit habe, werde ich es hier mal komplett posten.

Natürlich bleibt es jedem selbst überlassen, ob er sich an diese oder andere Empfehlungen von Montignac hält.

LG Wolve

Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
Springe nach:


Sitemap - © Montignac Forum Zum Anfang der Seite
Powered By: Snitz Forums 2000 Version 3.4.03