Michel Montignac Forum
Michel Montignac Forum
Startseite | Profil | Registrieren | Aktive Themen | Mitglieder | Suchen | FAQ
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?



 
 Alle Foren
 Die Montignac Methode
 GI - Der Glykämische Index
 

Gewürze

 Neues Thema  Zum Thema antworten
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

schusael
Junior Member

Schweiz
28 Beiträge

Erstellt am: 12.04.2005 :  07:45:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Was nehmt ihr ausser Salz, pfeffer und Paprika zum würzen? Den in jeder Dose die ich zu Hause habe hat es etwas unkonformes.

stine
Junior Member

Schweiz
44 Beiträge

Erstellt  am: 12.04.2005 :  08:11:21 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zum Würzen nehme ich sehr oft frische oder getrocknete Kräuter (Schnittlauch, Petersilie, Basilikum, Rosmarin etc.) und natürlich auch Zwiebeln und Knoblauch. Auf Salz versuche ich soweit wie möglich zu verzichten und auch auf fix-fertige Produkte (wie Streumi, Aromat und Maggi). Anstelle von Maggi nehme ich Soja-Sauce oder Sambal-Oelek finde ich auch lecker zum würzen....

....Grüssle - STINE
Zum Anfang der Seite

Laurent
Advanced Member

Luxembourg
3524 Beiträge

Erstellt  am: 12.04.2005 :  09:58:35 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi,

Salz kann man ähnlich wie Vanillezucker sehr gut und fein aromatisieren....!

Einfach nur frische Kräuter hineinlegen und 14 Tage durchziehen lassen. ZB ein Zweig Rosmarin für alle Lammgerichte, frischer feingehackter Basilikum für alle provenzalische Gerichte, oder Tomaten-Mozarella etc...

Ansonsten sehr viele frische Kräuter...

-- Gruß --

Laurent
Zum Anfang der Seite

Wolverine
Administrator

Deutschland
3217 Beiträge

Erstellt  am: 12.04.2005 :  12:14:17 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Schusael,

ich habe mein Gewürz- und Kräuterkontingent seit meiner Ernährungsumstellung und dem damit verbundenen Rausschmiss unkonformer Gewürzmischungen erheblich erweitert.

Da ich wenig Ahnung von der Thematik hatte, habe ich als erstes Gewürze besorgt, die hier immer wieder in den Rezepten auftauchten, wie z. B. Zimt, Koriander, Ingwer, Chili, Curry, Muskatnuss, Majoran usw.

An frischen Kräutern habe ich meist Basilikum, Schnittlauch und Petersilie im Haus... notfalls nehme ich gefriergetrocknete Kräuter von Aldi oder Lidl.

Ergänzend dazu habe ich verschiedene Öl- (Oliven-, Raps-, Distel-, Sonnenblumen-, Sesam-, Erdnuss- und Leinöl) und Essigsorten (Kräuter, Apfel, Balsamico), sowie Sojasoße.

Interessante Infos zu dem Thema findest Du auch hier...
http://home.t-online.de/home/ufetzer/proj/herbs/

LG Wolve
Zum Anfang der Seite

subesijo
Advanced Member

Schweiz
283 Beiträge

Erstellt  am: 17.04.2005 :  21:04:16 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Schusael,

also ich würze zusätzlich oft mit Citrone, z.B. Salatsaucen oder Fisch und dafür mit Birnel oder Agavendicksaft manche Gemüse für die Jungmannschaft!

E Guete
Subesij
Zum Anfang der Seite

hebre
Advanced Member

Deutschland
1151 Beiträge

Erstellt  am: 17.04.2005 :  21:50:15 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hui ein schönes Thema!!
Ich denke zur absoluten Mindestausstattung an Gewürzen gehören neben Salz und Pfeffer:

Paprika (rosenscharf und edelsüß)
Curry (am besten verschiedene Mischungen)
Chilli (ich nehm meist Pulver)
Kreuzkümmel, Kurkuma, Koriander, Ingwer (für indische Mischungen)
Sambal-Oelek (gibts mit und ohne Zucker, aufpassen!)

mit den o.g. Gewürzen (je nach Wunsch) plus Zwiebeln kriegst Du jede Sahnesoße oder jedes Ragout/ jeden Auflauf wunderbar einfach individuell gewürzt! Man kann fast nichts falsch machen, solange man sich an die Mengen rantastet. Ohne die oben drüber geht in meiner Küche gar nix.

Weiterhin denke ich braucht man als Zugabe, wenn man öfter mal gut geschmacklich kochen will:
Tamarisoße (statt Sojasoße)
Zimt
Vanille (am besten ein zwei Schoten kaufen und mit Fruchtzucker ansetzen)
Majoran, Thymian,
Oregano
Bohnenkraut
Kümmel
Rosmarin
evt. Muskatnuss (wer es mag)

Frische Kräuter je nach Saison sind dann natürlich immer Zugabe, aber Grundlage für Soßen, Ragouts und Eintöpfe sind bei mir die ganz oben genannten Döschen. Kräuter mag ich eher im Salat und in der Suppe :-)

Einmal anschaffen und nie mehr missen wollen *ggg*
Von Fertigmischungen halte ich bei Gewürzen (außer bei Curry) gar nix!!!

Hebre


Bearbeitet von: hebre am: 17.04.2005 21:50:42 Uhr
Zum Anfang der Seite

Michaela2
Advanced Member

Deutschland
2730 Beiträge

Erstellt  am: 01.05.2005 :  21:22:04 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Seit ich bemerkt habe, daß in Curry Stärke ist, mache ich meinen immer selber. Es ist erschreckend, daß man nicht einmal bei Gewürzen blind ins Supermarktregal greifen kann.

Gruß,

Michaela




(Die 58 will ich, die 55 sind mein Traum! )
Zum Anfang der Seite

Ayleen
Junior Member

Schweiz
39 Beiträge

Erstellt  am: 01.05.2005 :  21:36:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
@Hebre: wie genau machst Du das mit der Vanille ansetzen in Fruchtzucker? Ich würde das gerne ausprobieren.

Zu meinen Gewürzfavoriten gehört noch der Anis (und Sternanis)!
Gemahlen brauche ich ihn für Salatsaucen, lecker.
Anis hilft scheinbar auch bei der Verdauung, kenne mich da aber nicht so gut aus.

Ist es eigentlich egal, welchen Pfeffer man nimmt (rot, weiss, grün od. schwarz)? Oder unterscheiden die sich nur in der Geschmacksintensität?

Grüsschen von Ayleen




Betrachte Probleme als Chance, zu wachsen und Dich zu überwinden.
Zum Anfang der Seite

hebre
Advanced Member

Deutschland
1151 Beiträge

Erstellt  am: 01.05.2005 :  21:50:49 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,
ich nehme ein (oder besser noch mehr) Vanilleschoten, schneide sie auf und lasse sie gut trocknen. Dann stecke ich sie in ein kleines Glas mit Fruchtzucker, verschließe es gut und stell es ein paar Wochen in den Schrank. Ziwschendurch immer mal gut durchschütteln.
Schon fertig.

Wenn der Zucker ausreichend aromatisiert ist, lassen sich die Schoten auch mehrmals verwenden, also einfach in das nächste Glas stecken....
Hebre

Zum Anfang der Seite

Ayleen
Junior Member

Schweiz
39 Beiträge

Erstellt  am: 01.05.2005 :  22:06:33 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Danke, Hebre, das tönt einfach. Ich werde es ausprobieren!
Ist denn der Fruchtzucker flüssig? Wo bekommt man den?

Grüsschen von Ayleen





Betrachte Probleme als Chance, zu wachsen und Dich zu überwinden.
Zum Anfang der Seite

hebre
Advanced Member

Deutschland
1151 Beiträge

Erstellt  am: 01.05.2005 :  22:08:19 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,
Du bekommst Fruchtzucker als Pulver in jedem guten Supermarkt (meist in der Diabetikerabteilung). Ich denke, das ist in der Schweiz nicht anders als hier in Deutschland.

Ich benutze sonst keinen Industrie-Fruchtzucker, aber für diesen Zweck, also für Vanillezucker, geht ja nur Pulver.
Hebre


Bearbeitet von: hebre am: 01.05.2005 22:14:45 Uhr
Zum Anfang der Seite

Kein Mitglied1
Mitglied gelöscht


634 Beiträge

Erstellt  am: 22.01.2007 :  13:00:01 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Gegen Knoblauch granuliert dürfte doch auch nichts sprechen?! Auf der Packung (habe Beutel und Gewürzglas) steht jedenfalls keine andere Zutat..

Viele liebe Grüße aus Frankreich von

Danny

1. Zwischenziel (100 kg) am 22.5.2007 erreicht!



Seit 8.1.2007 (nach 2 Schwangerschaften) wieder voll dabei!

178 cm
Zum Anfang der Seite

Wolverine
Administrator

Deutschland
3217 Beiträge

Erstellt  am: 22.01.2007 :  17:12:32 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Trimidy,

ich verwende im Notfall auch Knoblauch-Granulat. Frischer ist mir natürlich lieber. Eine gute Alternative ist auch getrockneter Bärlauch.
Zum Anfang der Seite

Kein Mitglied1
Mitglied gelöscht


634 Beiträge

Erstellt  am: 22.01.2007 :  19:44:58 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ja.. wollte eh mal Bärlauch Pasta machen.. Allerdings habe ich hier in Frankreich noch keinen gefunden ;-). Dafür gab es heute VK-Spaghetti mit Rucola

Viele liebe Grüße aus Frankreich von

Danny

1. Zwischenziel (100 kg) am 22.5.2007 erreicht!



Seit 8.1.2007 (nach 2 Schwangerschaften) wieder voll dabei!

178 cm
Zum Anfang der Seite

rudi
Advanced Member

Österreich
800 Beiträge

Erstellt  am: 23.01.2007 :  19:06:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Guten Abend, meine Damen, verehrte Vampirmitjägerinnen,

wir im Osten von Österreich haben ja immer schon den Ruf, mehr zu den Tataren und Balkanesen zu gehören. Macht nichts, eine ausgesuchte Mischung verhindert Inzucht und Degeneration.

Halt, ich weiche vom Thema ab, das Thema war KNOBLAUCH. Ich liebe dieses Gemüse, ja Gemüse, denn es ist mehr als ein Gewürz. Auch wenn ich mich nun in westlicheren und nördlicheren Gegenden unbeliebt mache.

Es gibt viele Arten, den Geschmack und Geruch dieser Pflanze in die Gerichte zu bekommen. Meine bevorzugte gibt es in ungefähr 14 Tagen am Markt in Wien, jungen Knoblauch in großen Büscheln. Sieht genauso aus wie Frühlingszwiebel, nur eben Knoblauch, man erkennt ihn daran, daß der grüne Teil keine Röhren wie der Zwiebel hat. Diese Stangen können komplett verwertet werden, Fixpunkte sind einige Knoblauchcremesuppen daraus, als Füllung in großen Champignonköpfen verarbeitet oder in Sugi, Saucen und..und..und! Einige große Bündel werden fein geschnitten und tiefgekühlt und solange dieser Vorrat reicht in der Küche statt frischen Knoblauchs verwendet.

Die nächste Attraktion kommt im März, wenn es das Wetter gut mit uns meint. Überall in der Gegend sind ganze Wälder voll Bärlauch, da gibt es dann kalte Saucen, Schaumsuppen, Salate, Saucen für Lammfleisch und einige Gläser voll mit Pesto in Olivenöl. Tiefgekühlt oder getrocknet gibt der Bärlauch für micht nicht viel her.

Zur Ganzjahresverwendung nehme ich einfach frischen Knoblauch, jeweils fein gerieben oder in Scheiben geschnitten. Will man es sich einfacher machen, reibt man einmal eine große Menge von Knoblauch fein und mischt diesen mit Öl, möglichst geschmacksarm - dann passt es überall dazu-in kleinen Gläsern im Kühlschrank hält diese Paste monatelang. Kleiner Tip von Hausmann zu Hausfrau: Bei uns gibt es immer wieder Angebote an Riesenknoblauch - einzehig - aus China. Das erleichtert die Arbeit beim Bereiten dieser Paste ungemein.

Wegen des Geruches mit vorgehaltener Hand wünscht einen schönen Abend

der Rudi aus Niederösterreich

dem beim Gedanken an Knoblauchgranulat aus dem Glas andere Ersatzhandlungen ins Bewußtsein steigen, er diese jedoch sofort wieder verdrängt.

PS.: Ein Tip gegen Mundgeruch nach Knoblauch: Frische glatte Petersilie kauen und ein Glas Milch nachtrinken. Oder zum Knoblauchmahl eine adäquate Partnerin laden und gemeinsam satt und glücklich vor sich hinstinken!
Zum Anfang der Seite

Wolverine
Administrator

Deutschland
3217 Beiträge

Erstellt  am: 24.01.2007 :  01:59:06 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich wäre fürs gemeinsame vor sich Hinstinken... geteiltes Leid ist halbes Leid. Außerdem sorgt das für persönliche Freiräume, z. B. in Aufzügen oder öffentlichen Verkehrsmitteln.

Stinken Leute wirklich, die regelmäßig frischen Knoblauch verwenden? Ich habe manchmal das Gefühl, dass dieses Problemchen nur dann akut wird, wenn man Knoblauch erwischt hat, der schon etwas länger liegt.
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
Springe nach:


Sitemap - © Montignac Forum Zum Anfang der Seite
Powered By: Snitz Forums 2000 Version 3.4.03