Michel Montignac Forum
Michel Montignac Forum
Startseite | Profil | Registrieren | Aktive Themen | Mitglieder | Suchen | FAQ
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?



 
 Alle Foren
 Kochen à la Montignac Ideen, Anregungen & Rezepte
 Ideen, Anregungen und Smalltalk rund ums Kochen
 

Erfahrung mit backen in einer Brotbackmaschine

 Neues Thema  Zum Thema antworten
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 4

Wolverine
Administrator

Deutschland
3217 Beiträge

Erstellt  am: 26.03.2005 :  21:11:17 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

ich will nun doch nicht bis an mein Lebensende Pumpernickel und Dosen-Vollkorn-Brot essen und habe mir daher auch einen Brotbackautomaten zugelegt.

Leider komme ich damit absolut nicht klar. Die Brote sind immer trocken und schmecken nicht (beispielsweise Dinkel-Vollkornmehl mit Ei, Olivenöl, Brotgewürzmischung, getrockneter Schnittlauch - komischer Geruch und ekelig bitter) oder Dinkel-Vollkornbrot nur mit Wasser und Salz - zu fade. Mit meinem Kichererbsenbrot (540 g Kichererbsenmehl, 300 ml Wasser, 1 TL Salz und ein Paket Trockenhefe) kann ich locker jemanden erschlagen... das Brot kommt einem in der Schublade vergessenen Sandkuchen gleich. Es schmeckt auch nicht, obwohl es beim Backen so lecker gerochen hat.

Was mache ich falsch? Die Kichererbsenbrot-Rezepte aus dem Forum wollte ich nicht nehmen, weil mir da einfach zu viele Eier drin sind. Wieso überhaupt Eier, gehts da um den Geschmack?

Wäre für ein paar Tips dankbar.

LG Wolve
Zum Anfang der Seite

hebre
Advanced Member

Deutschland
1151 Beiträge

Erstellt  am: 26.03.2005 :  23:00:03 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Wolverine,
also normalerweise passt das schon: 500g VK-Mehl (Dinkel oder Weizen oder gemischt), ca. 300ml Wasser, 1x Hefe und ein guter TL Salz. Du siehst ja am Teig, ob er schön zähflüssig ist - sonst gib einfach noch ein wenig Wasser dazu beim Kneten. Zu trocken kann es dann eigentlich nicht werden, wenn Du das richtige Programm (VK) gewählt hast.

Du kannst kleine Teile vom Mehl durch Roggenschrot oder (vorher 6-8 Stunden eingeweichte) ganze Getreidekörner oder einfach diurch Haferflocken ersetzen. Mit Kräutern musst Du vorsichtig sein, die werden sehr leicht bitter, besonders die gefriergetrockneten.
Evt. kannst Du auch etwas Kleie oder ein wenig Brotgewürz dazugeben.
Ei hab ich noch nie dazugeben müssen.

Für Roggenmehl brauchst Du Sauerteig - meiner Meinung nach gelingen damit die leckersten Brote. Ist eigentlich nicht so schwer, Anleitung findest Du sicher in der Suche, wurde schon oft erklärt.

Zu dem Kichererbsenbrot kann ich Dir leider nichts sagen, hab ich noch nie gemacht.

Hebre

Bearbeitet von: hebre am: 26.03.2005 23:03:45 Uhr
Zum Anfang der Seite

ehemaliges Mitglied
Advanced Member


1373 Beiträge

Erstellt  am: 26.03.2005 :  23:12:27 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi wolve
willkommen im Club der gefrusteten BBAbesitzer.
Ich hatte auch eien längere Anlaufzeit, bis mir die Brote gelangegen.

Erstens musste ich prinzipiell mehr Salz zufügen ,wie in den Rezepten angegeben.

Dann geb ich manchmal Anis dazu, gibt eien feinen Geschmack, oder hinundwieder Lebkuchengewürz oder einfach einwenig Zimt.

Neuerdings verwende ich anstelle von Wasser Magermilch.

Heute hab ich ein osterbrot gebacken, d.h. Teig im BBa dann einen Zopf geformt und im Ofen gebacken.

500ml Milch
300g Jogourth
3tl Salz
2 EL Birnel
1kg Mehl Dinkelvk gemischt mit Weizenvkschrot, zweidrittel/eindritte
1Eiweiss
40 g Hefe

kneten und aufgehen 1std50

backen im ofen 45min 200°


am besten liest di dich mal im forum durch, hat mehrere Einträge dazu

Kichererbsenmehl hab ich noch nicht im BBA gebacken.

lg kaya

164cm
Zum Anfang der Seite

Wolverine
Administrator

Deutschland
3217 Beiträge

Erstellt  am: 27.03.2005 :  13:49:22 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

danke für Eure Antworten.

Der Teig sah nach dem Kneten wie eine feste Kugel aus... wahrscheinlich fehlte tatsächlich Flüssigkeit. Ich werde darauf achten und ggf. vor dem 2. Knetvorgang noch ein wenig Flüssigkeit nachschütten. Bei Gelegenheit probier ich das mit der Milch aus und wage mich mal an das Sauerteig-Thema. Ich glaube, bei Edeka habe ich fertigen Sauerteig in der Tüte gesehen, den muss ich vielleicht nur dazugeben.

Die Brotrezepte und Beiträge zum Thema BBA hatte ich flüchtig durchgesehen. Das Problem ist einfach, dass ich keine Ahnung vom Backen habe und keinen Backofen. Ich kann also kein Backofen-Rezept im BBA umsetzen. Außerdem kann ich mir die Rezepte geschmacklich nicht vorstellen, weil ich nicht weiß, was wie schmeckt.

Kommt davon, wenn man Jahrzehnte Brot beim Bäcker kauft und sich keine Gedanken darüber macht, was eigentlich drin ist.

Naja, hoffentlich bleiben mir noch ein paar Jahre zum Üben.

LG Wolve
Zum Anfang der Seite

hebre
Advanced Member

Deutschland
1151 Beiträge

Erstellt  am: 28.03.2005 :  12:16:33 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Wolverine,
das kriegst Du schon hin! Bei mir hat es auch ein paar Wochen gedauert.
Übrigens, ein Teil Buchweizen-, Kamut-, Amarant- oder Quinoamehl ist auch sehr lecker! Du hast also viel mehr Möglichkeiten als beim Bäcker - und wenn Du erst das Sauerteig- Kapitel anfängst, dann sind dem Experimentieren kaum noch Grenzen gesetzt!

P.s Wasser kannst Du einfach beim Kneten dazugeben, sobald Du siehst, dass der Teig zu fest ist. Das macht nichts, wenn Du während des Knetens kurz den Deckel aufmachst.
Hebre

nochmal P.s. was den Edeka-Sauerteig angeht - das ist kein Ersatz, aber ein guter Einstieg für den ersten Ansatz, falls Du Dir nicht vom Bäcker eine kleine Tasse fertigen Sauerteig holen kannst.

Bearbeitet von: hebre am: 28.03.2005 12:29:30 Uhr
Zum Anfang der Seite

Laurent
Advanced Member

Luxembourg
3524 Beiträge

Erstellt  am: 29.03.2005 :  08:39:05 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Das magische Zauberwort heißt Weizenkleber!

-- Gruß --

Laurent
Zum Anfang der Seite

damann
Senior Member


167 Beiträge

Erstellt  am: 29.03.2005 :  10:35:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich hatte mich vor längerer Zeit mal mit dem Thema Sauerteig ausführlich auseinandergesetzt (u.a. auch selbst welchen "gezüchtet"). Als Ergebnis verwende ich jetzt immr Trockensauerteig, der hat die gleichen Eigenschaften und spart eine Menge Arbeit :-)

Ich nehme immer den von Alnatura (nur in D), es gibt aber auch diverse Sorten in Reformhäusern u.ä.

Grüße
Nils
Zum Anfang der Seite

Multebeere
Senior Member

Deutschland
152 Beiträge

Erstellt  am: 29.03.2005 :  12:38:07 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,
die besten Erfahrungen im BBA hab ich mit folgender Version von Eikes 3-Minuten-Brot gemacht:

450 ml lauwarmes Wasser
2 EL Apfelessig
2 TL Salz
500 g Dinkelvollkornmehl
1 Packung Trockenhefe
Brotgewürz nach Geschmack.

In dieser Reihenfolge in den BBA füllen, Deckel zu und Schnellprogramm einstellen.

Liebe Grüße
Multebeere

Zum Anfang der Seite

tami
Advanced Member

Deutschland
238 Beiträge

Erstellt  am: 30.03.2005 :  10:56:15 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo alle miteinander,

ist der BBA zum Brotbacken dringend erforderlich? Geht das auch im normalen Backofen? Was macht den BBA so besonders?

Gruß

tami
Zum Anfang der Seite

silvi1415
Advanced Member

Österreich
988 Beiträge

Erstellt  am: 30.03.2005 :  11:06:59 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Tami!!!

Ein BBa ist sicherlich nicht erforderlich um gutes Brot zu backen!! Ich persönlich verwende meinen nur weil mein Backofen zur Zeit kaputt ist und ich muss dazu sagen, dass das Brot, mir persönlich, aus dem Backofen besser schmeckt und auch besser gelingt als im BBA

Lg Silvi
Zum Anfang der Seite

Multebeere
Senior Member

Deutschland
152 Beiträge

Erstellt  am: 30.03.2005 :  12:24:16 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Tami,

nöööö, BBA ist nicht erforderlich und schon gar nicht dringend. Man kann Brot natürlich auch in der Backröhre backen - mit und ohne Backform.
Ich hab mich für einen BBA entschieden, weil Brotbacken damit für mich weniger aufwändig ist. Und außerdem schmeckt uns das Brot, so wie's da raus kommt.
Es gibt aber bestimmt viele, die das für sich anders beurteilen.

Liebe Grüße
Multebeere

Zum Anfang der Seite

Luloah
Senior Member

Schweiz
189 Beiträge

Erstellt  am: 30.03.2005 :  12:36:52 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo tami

Kurz die Vorteile eines BBA zusammengefasst: BBA ist programmierbar (d.h. wenn ich von der Arbeit nach Hause komme, habe ich bereits frisches Brot ), es geht alles automatisch (ich backe nicht so gern ) und man kriegt keine schmutzigen Hände.

Aber wenn du Spass am Backen hast, lass es dir ja nicht nehmen!

Liebe Grüsse
Luloah
Zum Anfang der Seite

Wolverine
Administrator

Deutschland
3217 Beiträge

Erstellt  am: 01.05.2005 :  12:40:07 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

nachdem ich kurz vor dem Aufgeben war, weil ich in den ganzen Wochen nicht ein halbwegs genießbares Brot mit meinem BBA zustande gebracht habe (selbst die Enten wären fast dran erstickt), habe ich nun endlich eine konforme VK-Brotbackmischung gefunden (mit Weizenkleber und getr. Roggensauerteig). Brauchte nur Wasser abmessen, Backmischung einfüllen und konnte so nix mehr falsch machen.

Heute gabs also endlich mal kein Pumpernickel sondern leckeres VK-Brot zum Frühstück.

Edeka samt Ährenwort-VK-Brotbackmischung sei Dank!

LG Wolve
Zum Anfang der Seite

Magdalena
Junior Member

Deutschland
26 Beiträge

Erstellt  am: 01.05.2005 :  16:15:55 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo, alle miteinander,

nachdem ich mir gestern einen Brotbackautomaten gekauft habe, werde ich nachher gleich mal ans Backen gehen. Mit den vom Hersteller beigefügten Rezepten kann ich nicht viel anfangen (von wegen konform) und Backmischungen möchte ich nicht unbedingt nehmen, da ich hier in der Nähe eine Mühle habe. Ich bin total glücklich, dass ich so viele Beiträge über den Brotbackautomaten und so viele Rezepte gefunden habe. Bin mal gespannt, wie mein Brot wird oder ob ich die Hühner hier in der Nähe füttern muss.

Einmal mehr vielen Dank an Euch alle für Eure wertvollen Tricks und Tipps.

Magdalena

Bearbeitet von: Magdalena am: 01.05.2005 16:17:01 Uhr
Zum Anfang der Seite

Magdalena
Junior Member

Deutschland
26 Beiträge

Erstellt  am: 02.05.2005 :  11:51:13 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

also ich habe das Drei-Minuten-Brot nach den Anweisungen von Multebeere gebacken und es ist mit dem Schnellprogramm super geworden. Die Wassermenge war genau richtig, die Backzeit auch.

Grüße

Magdalena
Zum Anfang der Seite
Seite: von 4 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
Springe nach:


Sitemap - © Montignac Forum Zum Anfang der Seite
Powered By: Snitz Forums 2000 Version 3.4.03