Michel Montignac Forum
Michel Montignac Forum
Startseite | Profil | Registrieren | Aktive Themen | Mitglieder | Suchen | FAQ
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?



 
 Alle Foren
 Erfahrungsberichte und Smalltalk zu den Themen...
 Erfahrungsberichte rund um das Thema Montignac
 

An alle die nicht abnehmen: ATKINS!!!

 Neues Thema  Zum Thema antworten
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 4

jule
Advanced Member

Schweiz
567 Beiträge

Erstellt  am: 28.07.2004 :  01:12:44 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
simon,
da lief was parallel.
hoffe du hast mich verstanden.
jule
Zum Anfang der Seite

Simon
Advanced Member

Deutschland
332 Beiträge

Erstellt  am: 28.07.2004 :  01:28:08 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Aber natürlich jule!






LG

Simon

Zum Anfang der Seite

jule
Advanced Member

Schweiz
567 Beiträge

Erstellt  am: 28.07.2004 :  01:31:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
boah deine smilis machen mich langsam schwindelig.
du ollen nachtschwärmer.
jule
Zum Anfang der Seite

kleineWolke
Senior Member

Schweiz
156 Beiträge

Erstellt  am: 28.07.2004 :  06:45:16 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Simon
Auch ich gehöre zu den absolut "resistenten mm-fällen" Seit November 2003 habe ich auch längere Strecken mit Phase 0,5 hinter mir und nehme keine Gramm ab, nein es sichd 2 Kg. mehr als vorher.
Könntest Du mir nochmals einige Tipps geben bevor ich endgültig zu Atikins abdrifte ?
Gruss

kleine Wolke
Zum Anfang der Seite

Ente
Senior Member

Schweiz
154 Beiträge

Erstellt  am: 28.07.2004 :  07:50:47 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo

Ich hab soeben den umgekehrten Weg eingeschlagen. Nach einigen Monaten vergeblicher Rohner-Therapie (sozusagen identisch mit Atkins) bin ich hier gelandet.

Es ist nicht bloss so, dass ich nach anfänglicher leichter Gewichtsreduktion kein Gramm mehr abgenommen hätte. Das wäre der einfache Teil der Sache gewesen. Es war wesentlich schlimmer.

Ich kriegte Gelenkschmerzen, meine Haut begann sich von Händen und Füssen abzulösen und der Dauerdruck auf der Leber wurde auch nicht gerade weniger. Bevor ich dann gesundheitlich völlig aus dem Lot kam, entschloss ich mich, andere Wege zu suchen.

Ich hab mir die erlaubten Sachen hier mal angesehen und beschlossen, es mit MM zu versuchen. Schliesslich möchte ich gerne noch einige Jahre beschwerdefrei leben. Was nützen mir ein paar schnell abgenommene Kilos, wenn ich dafür kaum mehr Treppen steigen kann.

Seid bitte vorsichtig, bevor ihr euch auf so eiweiss-lastige Sachen einlasst.

Liebe Grüsse
Ente

Ich bin nicht übergewichtig sondern untergross!
(Garfield)
Zum Anfang der Seite

Seemlist
Advanced Member

Österreich
310 Beiträge

Erstellt  am: 28.07.2004 :  07:58:33 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Seemlist's Homepage  Antwort mit Zitat
Verlockend, jedoch wie es schon anderen hier geht, bin auch ich Veggi und kann so etwas wohl kaum durchziehen.


zu Atkins
Auch wenn Atkins als der Guru in den Medien gehalten wird, und nun gelästert wird, seine Diät sei für nix gut, da er selbst mit 117 oder 100 kg an verfettung gestorben ist, ist die Idee doch gut.

Atkins war doch auch "nur" ein Mensch. Wer weiss ob er überhaupt in seinen letzten Jahren noch Diät gehalten hat? Menschen sind schwach, ergo kann man nicht erwarten das man das ein Leben lang durch hält.

Ging doch mir auch so, noch vor Tagen konnte ich mich Wochenlang einfach nicht "halten" und hab gefressen was mir in die Finger kam, ohne Rücksicht auf verluste. Das ist Menschlich. Ich denke, vielleicht werde ich ab einem bestimmten Alter auch einfach sagen. "So jetzt reichts, genug der Diäten und Beschränkungen - jetzt genisse ich was ich kann" und auch mit 120 kg das zeitliche Segnen.

Und seit ehrlich, gehts euch nicht auch so???

So Pauschal kann man das nicht sagen, das nur weil Atkins auch "nur ein Mensch" mit Fehlern und Schwächen war, seine Idee nix wert wäre.

Sorry für den plumpen Vergleich, doch nur weil Michael Jackson nun ein vermeindlicher Kinderschänder ist, kann man ihm seine musikalische Leistung als "King of Pop" nicht absprechen, so wie´s manche machen. Böder Vergleich, ich weiss, aber das ist was die Medien produzieren... Bei Atkins wird das selbe Medienprinzip verfolgt.



zur Atkinsdiät
Was in den Medien publik ist, ist tatsächlich die ungesunde Ernährung. So weit ich das verstanden habe, gehts gerade in den ersten 2 Wochen um das was in den Medien verbreitet wird, und dann geht die Ernährung eingentlich in Richtung MM. Die Menschen lesen sich rein, und schließen auf das ganze Produkt, ohne es verstanden zu haben oder sich wirklich auszukennen.

Vielleicht ist es wirklich eine möglichkeit mal schnell Gewicht zu verlieren, um dann den Ehrgeiz zu haben, weiter zu machen. Die Menschen sind verschieden, somit gibt es keine Diät die auf jeden passt.

Wenn jemand mit MM nicht abnimmt, und mit Atkins schon - so kann es doch wirklich sein das die KH´s bei MM noch zu viel für den Oragnismus sind. Warum nicht. Unterm Strich ist doch wichtig, dass man abnimmt - nicht welche Methode oder Diät man verfolgt.


Sehr interessant finde ich diesen Artikel:

Zitat:
15.04.03: KOHLENHYDRATE PROGRAMMIEREN FETTSUCHT


Ein spannender Tierversuch wirft die Frage auf, ob kohlenhydratreiche Babynahrung und die frühe Gabe von Früchten, Getreide und Säften auch beim Menschen zu Übergewicht im Erwachsenenalter führen könnte. Noch ist dies Spekulation. Die Ergebnisse der Rattenversuche klingen jedoch besorgniserregend (Srinivasan, M et al: Neonatal Nutrition: Metabolic programming of pancreatic islets and obesity. Exp Biol Med 2003/Vol228/S.15-23):

Die Forscher gaben neugeborenen Ratten entweder (fettreiche) Muttermilch oder eine kohlenhydratreiche Formulanahrung. Das kohlenhydratreiche Futter führte sofort zu einer Hyperinsulinämie und einer Reihe von biochemischen Anpassungen während der gesamten Versuchsdauer.

Obwohl die Tiere später dasselbe fraßen, waren die mit kohlenhydratreichem Futter aufgezogenen ab dem 100. Lebenstag deutlich übergewichtig. Erstaunt waren die Autoren auch darüber, dass die Hyperinsulinämie und das spätere Übergewicht von den Ratten an die nächste Generation weitergegeben wurde.

Offenbar kommt es zu einer lebenslang anhaltenden Programmierung der Inselzellen und des Stoffwechsels durch den Wechsel der Hauptkalorienquelle von Fett zu Kohlenhydraten. Im Energiegehalt unterschieden sich die beiden Futterarten nicht.





zur Wissenschaft
Jeden Tag erscheint eine neue Studie aus der Wissenschaftler und Ernährungsexperten Industrie und Medien das ziehen, was sie gerade brauchen um sich Ihre Theorien zu bestätigen. Somit ist eingentlich wieder der Dumme der Verbraucher, der sich eigentich auf das verlassen will was uns präsentiert wird. Wie sich die praxis aber zeigt wird heute gesagt, Schuhe mit hohen absatz sind schlecht, wird morgen diese Studie schon wiederlegt.

Wenn ich 1 Jahr forschung darauf ver(sch)wende um rauszufinden ob nun KH´s dick machen oder Fett. Dann kommt natürlich raus, was mein Sponsor die Lebensmittelindustrie will *g*. Fett macht dick - denn wie sollen denn sonst die ganzen light-Produkte vermarktet werden. Erst wenn es für "Low-Carb" eine Vermarktungsstrategie gibt, gibt es auch studien die das belegen.


So, und nun genug...
Seemlist

......................................................................................
Überlege dir gut was du dir wünscht, du bekommst es vielleicht!
......................................................................................
Zum Anfang der Seite

tschuegge
Starting Member

Schweiz
5 Beiträge

Erstellt  am: 28.07.2004 :  08:01:32 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo miteinander
für mich ist Atkins eine wahre Katastrophe. Habe schon zweimal über 10 kg (leicht abgenommen und auch leicht wieder zugenommen. Der übliche jojo-Effekt. Ausserdem ist diese Ernährung äusserst ungesund. Man muss sich nur überlegen was man denn so isst.
Montignac ist für mich wahrscheinlich langfristig der richtige Weg. Gesund, ausgeglichen mit relativ viel Spielraum. Eine Ernährungs-Umstellung nicht eine spezielle Diät. Bin seit rund 8 Wochen dran, habe 6 kg abgenommen, im Moment auch Stillstand, aber es wird wieder weitergehen. Mehr als 10 bis 15 kg pro Jahr kann der Körper sowieso nicht gut vertragen. Was wichtig ist – viel Bewegung
Erfahrungen eines Mannes der in seinem Leben schon mehr als 100 kg zu- und abgenommen hat.
LB Grüsse Tschuegge
Zum Anfang der Seite

Zuckersüchtige
Average Member


87 Beiträge

Erstellt  am: 28.07.2004 :  09:22:12 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: jule

na ja,wenn ich mich recht erinnere ist atkins mit 117 kilo auf der waage und herzverfettung gestorben.
und wenn ich atkins hör,tun mir schon die nieren weh.
gruss jule



Guten morgen

Atkins ist Ende 2003 oder Anfang 2004(weiß nicht mehr so genau) an einem Verkehrsunfall gestorben!
Was recht ist muß recht bleiben!Wieviel er gewogen hat weiß wohl keiner!? Natürlich wird bei einem Ernährungsexperten schnell so etwas gemutmasst. Übrigens war Atkins der Erfinder dieser Ernährung. Ich galube in den 60ern hat er damit schon Schlagzeilen gemacht. Leiht Euch doch einfach ein Buch aus der Bücherei! Dann könnt Ihr Fachwissen erlangen und für Euch entscheiden ob es eine Ernährungsweise für Euch ist. Für Vegis ist es mit Sicherheit eine Quälerei , und wer will sich schon quälen.

Viele Grüße und viel Spaß beim Grillen?
Zuckersüchtige
Zum Anfang der Seite

Andrea77
Junior Member

Deutschland
23 Beiträge

Erstellt  am: 28.07.2004 :  09:44:08 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo und guten Morgen!!

... Es ist doch wirklich interessant was aus meinem Thread geworden ist

Da wird beschimpft, gelobt, verrissen und verdreht
Wirklich interessant...

Nun ja, wie schon gesagt, es soll jeder so machen wie er will. Ich wollt hier niemanden "abwerben" (Sekte, oder was ! Kriegt hier vielleicht jemand Provision von Hrn. Montignac ) und auch sonst is´ es mir ziemlich egal wer hier wie ißt. Meinen Eintrag hier im Montignac-Forum habe ich deshalb gesetzt, weil ich Leuten die mit MM nichts abnehmen - solche wie mich - auf Atkins aufmerksam machen wollte. Ob oder inwiefern das dann das richtige für die- oder denjenigen ist, muß ja jeder selbst entscheiden.

Wer mit Montignac abnimmt wird natürlich nie zu Atkins wechseln! Das ist ja wohl klar! .. Hätt´ ich ja auch nicht gemacht, hätt´ ich denn was abgenommen...

Also liebe MMler, sollte ich nach der ersten Phase Atkins (2 Wochen reinem Protein und etwas mehr Fett als sonst und nur minimal KH) an Leber- und Nierenschmerzen leiden, werde ich es euch mitteilen . Nach zwei Wochen - und das wissen oder vergessen anscheinend viele - esse ich ja wieder nach und nach mehr KH.

Viel Erfolg und Gesundheit weiterhin!

Andrea
Zum Anfang der Seite

Zuckersüchtige
Average Member


87 Beiträge

Erstellt  am: 28.07.2004 :  11:35:02 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Andrea,

genau so ists.

Es ist doch prima, wenn Du mit Atkins abnimmts, und nach ein paar Wochen oder Monaten zu mm zurückkehrst!
Du hälst doch Dein Gewicht mit mm. Und mm ist eine Ernährung die man ohne weiteres sein ganzes Leben leben kann!?
so find ich jedenfalls!

Ich habe über 1 Jahr nach Atkins gelebt und dann meine Werte beim Arzt testen lassen. Seine Worte nach anfänglicher Skepzis; "Machen sie ruhig weiter, scheint ja das richtige für Sie zu sein."

Für meine Freundin war es nicht das richtige. So ist das eben!!
Du findest Deinen Weg schon!!

Ich dachte immer Hautprobleme bekommt man nur durch Fett.
Ich esse so viel Fett und hab kein Pickelchen mehr!!
Aber lass mich eine Hand voll Chips essen..... oweia!!

Also, noch einen schönen Tag
wie schon gesagt beim vielleicht Grillen.
Gruß Zuckersühtige

Jedem das Seine
Zum Anfang der Seite

kleineWolke
Senior Member

Schweiz
156 Beiträge

Erstellt  am: 28.07.2004 :  12:08:22 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Also das mit Atikins würde mich doch schon mal reizen, jedoch was
isst denn da jemand der vegerarisch ausgerichtet ist ? 2 Wochen lang nur Käse und Eier ?????????????????

Danke für einen heissen Tip

kleine Wolke
Zum Anfang der Seite

allwine
Moderator

Deutschland
1641 Beiträge

Erstellt  am: 28.07.2004 :  12:29:59 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Miteinander,
Vor etlichen Monaten gab es im Fernsehen ein Bericht
über die Atkins-Diät,hat mich nicht sonderlich interessiert
da ich MM mache. Aber zum Schluss wurde erwähnt,das Atkins
in New Jork Ende 2002 bei Glatteis gestürzt ist,und an den Folgen
verstorben ist.
LG.allwine
Zum Anfang der Seite

grogogil
Senior Member

Deutschland
171 Beiträge

Erstellt  am: 28.07.2004 :  12:53:21 Uhr  Profil anzeigen  Besuche grogogil's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo ihr lieben,
also erstmal ist es glaub ich wurscht, an was dieser Mr. Atkins gestorben ist oder wie auch immer, oder??

Jeder sollte für sich sehen, wie er am besten klarkommt.

Ich befolge zum einen seit etwa 3 Wochen das, was Simon schon in seinem anderen Beitrag geschrieben hat, nämlich kaum oder wenige gesättigte Fette am Abend, dafür dann viel Fisch und/oder Olivenöl und natürlich Salat und/oder Gemüse. Zuerst hatte ich auch einen Erfolg von knapp 200g Abnahme pro Tag, aber dann Stagnation nach 14 Tagen und leichte Zunahme, und anhand meiner Protokolle mußte ich feststellen, daß ich dafür den Kohlenhydratanteil morgens beim Frühstück oder auch abends wenn ich VK-Nudeln gegessen hab, plötzlich höher geschraubt hatte. Ich war aber nicht satter dabei, sondern hungriger.

Ich hab jetzt quasi auf Phase 2 umgestellt, esse aber durch den höheren Eiweiß- und Fettanteil weniger KH und bin viel früher satt.

Seit Ostern doktere ich an meinem Gewicht, Ausgang 63kg, dann Ostertraumgewicht 61,6 mit flacherem Bauch, alle Hosen passen besser, dann Schlimmststand Anfang Juni 63,6 mit totalem Kugelbauch und ohne Hoffnung jemals wieder in meine normalen Hosen zu passen.
Und nu... am Samstag noch 61,9 und heute morgen 61,2, von gestern auf heute 400g Abnahme und der HBI lächelt.

Grüße von Sandra
Zum Anfang der Seite

Andrea77
Junior Member

Deutschland
23 Beiträge

Erstellt  am: 28.07.2004 :  13:02:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo alle miteinander!

Ja jetzt wird die "Diskussion" schon wieder normaler

Also zum Thema Vegetarier und Atkins: Ich denke, dass geht nicht wirklich gut. Atkins schreibt das auch selbst in seinen Buch. Man müsste ja dann wirklich nur Eier, Käse und Salat essen . Ich glaube auch, dass man Fleisch und Wurst schon ganz gerne essen sollte.

Ich kann auch wirklich gut verstehen, wenn man sagt, so wie eike: Nö, dass ist mir zuviel Verzicht - nicht um jeden Preis! Ich dagegen verzichte jetzt gerne eine zeitlang wenn ich dadurch gut und bequem (damit meine ich ohne Hunger und riesen Appetit) abnehmen kann. Ich ess´ ja, wie Zuckersüchtige das schon richtig erkannt hat, nicht meine Leben lang nur Fett und Fleisch! Irgendwann bin ich natürlich wieder bei MM oder ähnlichem.

Was ich nicht verstehen kann, ist, wenn man mitreden will und sich aufregt ohne sich genau informiert zu haben - ja wahrscheinlich nicht einmal ein Buch darüber gelesen zu haben! Es gibt aber im www weiß Gott wieviele Diskussionen über Atkins und man merkt ziemlich genau wer einfach nur die allgemeinen Klatsch- und Tratschparolen wiedergibt. Ich glaube nicht, dass jemand gegen die Atkins-Ernährung sein kann, der sich ernsthaft darüber informiert hat. Die Leute die sich gem. MM ernähren, würden sich auch sehr wehren, wenn jemand der kein Buch von M. Montignac gelesen hat über diese Ernährungsform Kommentare abgeben will. (Sorry, meine Meinung )

... Ja und über Atkins Tod... Da hab´ ich jetzt schon sooo viel gelesen und gehört... Mindestens genauso viel wie ich schon zum Thema Atkins-Diät im Allgemeinen gehört bzw. gelesen hab. Also da mach ich mir überhaupt keine Gedanken. Ich hör´ da schon lieber auf meinen eigenen Körper und lasse mich lieber vom Arzt über meine Blutwerte aufklären - so, wie das auch schon Zuckersüchtige geschrieben hat.

Was mir gerade noch so einfällt: (von wegen abwerben und so ) Meiner Mutter, die bei einer Größe von 1,62 ca. 120 kg wiegt , habe ich das Buch von MM gegeben. Ich denke, dass sie, wenn sie jetzt von heut auf morgen mit Atkins anfangen würde, üble Probleme bekommen würde! Ich dagegen habe ja vorher MM gemacht, da ist die Umstellung von wenig KH auf vorübergehend fast gar keine KH überhaupt kein Problem. Man muß halt einfach vernünftig bleiben - beim Essen so wie im sonstigen Leben!
Zum Anfang der Seite

tocami
Advanced Member

Österreich
392 Beiträge

Erstellt  am: 28.07.2004 :  13:06:19 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi,
also ehrlich gesagt: Wie und warum Atkins gestorben ist, sagt für mich nichts über seine Theorien aus ...
weil:
1) keiner weiss, was er selbst wirklich gegessen hat
2) wenn Montignac an einem Herzinfarkt stirbt, dann würde ich auch nicht sagen: Das ist wegen seiner Ernährung. Denn wer weiß, was er wirklich isst, und: Er hat schließlich auch einmal ganz anders gegessen, und der Körper vergisst das nicht. Ein anderer "low-carb" Mensch, Dr. Lutz, hatte zB einen Schlaganfall - aber soweit ich weiss, ist er noch am Leben und weit über 90. Er hat sich in seiner Jugend auch "normal" ernährt und hatte massive gesundheitliche Probleme, also ist die Frage, wie alt er ohne seine Ernährungsumstellung geworden wäre (und ob er den Schlaganfall nicht sowieso gehabt hätte).

lg,
Anabel
Zum Anfang der Seite
Seite: von 4 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
Springe nach:


Sitemap - © Montignac Forum Zum Anfang der Seite
Powered By: Snitz Forums 2000 Version 3.4.03