Michel Montignac Forum
Michel Montignac Forum
Startseite | Profil | Registrieren | Aktive Themen | Mitglieder | Suchen | FAQ
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?



 
 Alle Foren
 Die Montignac Methode
 Phase I - Gewichtsreduktion
 

Essstörung

 Neues Thema  Zum Thema antworten
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Marina
Advanced Member

Schweiz
508 Beiträge

Erstellt am: 08.03.2004 :  10:05:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hoi Zäme...

Ich wollte euch kurz meine geschichte erzählen. Vor 8 Mt wollte ich abnehmen (1.75m, 68 kg). Das habe ich dann auch geschafft (aktuelles Gewicht 57 kg). Dabei rutschte ich immer mehr in eine Essstörung. Meine gedanken drehten sich nur noch ums essen. Ich fing an mir immer mehr zu verbieten. Wenn ich am morgen 200 gramm schwerer war als am vortag bekam ich schlechte Laune und zerbrach mir denn kopf was ich falsches gegessen habe. Ich hatte nur noch schechte Laune und war nicht mehr glücklich.Meine Persönlichkeit hatte sich völlig verändert!

In der Zwischenzeit habe ich eine Therapie angefangen und es geht mir besser. Meine Angst momentan besteht eifach darin wieder zuzunehmen.

Nun noch eine Frage zu Phase II: Darf man da wieder VK-Nudeln, Reis etc. mit Butter und Käse kombinieren?

Ich wollte Euch nur davor warnen das ganze Essen und Abnehmen etc. nicht zu ernst zu nehmen.

Liebe Grüsse

Marina

clautschbaer
Advanced Member

Österreich
502 Beiträge

Erstellt  am: 08.03.2004 :  11:03:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Marina!

Sag mal, was machst du in deiner Therapie und hilft sie wirklich?

Ich kenne genau diese Gefühle! Ich hatte bei einer Größe von 167cm 75 Kilo und hab dann in kürzester Zeit auf, am wenigsten war 49 Kg abgenommen! Danach hatte ich nur noch essen im Kopf! Ich hab den ganzen Tag im Internet nur Diät Seiten durchstöbert wie besessen, hab jeden Bissen den ich gegessen hab vorher aufs Gramm genau gewogen und die Kalorien gezählt, bin nicht mehr aus oder zu Freunden gegangen um nicht in die Lage zu kommen etwas essen zu müssen, was nicht in meinen genau berechneten Speiseplan gehörte (z.B. Zucker, Fett, oder auch nur ein Stück Gurke mehr als berechnet)und wenn ich ein Gramm zuviel auf der Waage hatte war ich auch so schlecht gelaunt, dass der tag verpfuscht war!
Dann eines tages begann es, dass ich merkte, dass ich am Wochenende Unmengen von süßem, fetten zeug in mich reinstopfen konnte und das durch noch weniger essen unter der Woche wieder abnehmen konnte!
Mein Leben bestand also darin unter der Woche extrem zu Hungern (gefolgt von schlechter Laune und Kreislaufproblemen)und am Wochenende mit schlechtem Gewissen so viel zu essen, dass ich mich fast übergeben mußte, nicht mehr schlafen konnte weil ich so voll war etc!
Es war so furchtbar!
Im letzten halben Jahr hab ich dann eisern versucht (mit Gottes Hilfe)normaler zu essen und hab gleich 7 kg zugenommen! Das war vielleicht schlimm für mich, aber immer noch besser als die hungern/fressen Geschichte!
Dann hat Gott mir MM geschenkt und jetzt kann ich fast normal essen! Leider hab ich aber noch 3 Kilo zugenommen seit dem und es schleicht sich langsam mein schlechtes Gewissen wieder ein beim Essen und das Kontrollbedürfnis! Ich versuch jetzt aber nicht aufzugeben, obwohl ich zunehme, auch wenn es schwer ist! Ich erinnere mich dann daran wie glücklich ich am Anfang war MM zu haben war, und dass er schreibt, Menschen mit einer Diät Vergangenheit brauchen länger!
Tatsache ist, dass ich beginne mich unwohl mit meinen Kilos zu fühlen, aber ich geb nicht auf, weil eine Esstörung zu haben, die die Lebensqualität so dermaßen einschränkt ist das Schlimmste!

LG clautschbaer
Zum Anfang der Seite

Marina
Advanced Member

Schweiz
508 Beiträge

Erstellt  am: 08.03.2004 :  11:16:35 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Clautschbaer..

Es scheint wir haben einen ähnlichen Leidensweg. Ich ging auch nicht mehr zu Freunden essen und wenn dann hatte ich Ausreden wie ich esse nur Suppe weil ich ne Magenverstimmung habe etc. Leider bin ich noch nicht über den Berg und beschäftige mich schon noch sehr oft mit dem essen.
Bei der Therapie versuchen wir einfach mein Problem zu analysieren. Denn jedes Essproblem hat eine seelische Ursache. Obwohl ich Dir mein Problem nicht sagen kann denn ich weiss selber nicht wos genau liegt. Ich habe eine tolle Beziehung, einen tollen Job etc. Mit der Psychologin gehe ich jetzt meiner Vergangenheit, meinen Wünschen etc. auf den Grund.

Praktizierst du jetzt Phase II?

Herzliche Grüssen

Marina
Zum Anfang der Seite

Marina
Advanced Member

Schweiz
508 Beiträge

Erstellt  am: 08.03.2004 :  11:27:05 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Clautschbaer..

Was ich Dich noch fragen wollte: Ich habe das Gefühl dass ich durch MM trotzdem auch immer ans essen denke, was kochst du heute? Darfst du dieses und jenes zusammen kombinieren etc.

Wie gehts Dir dabei?

Liebe Grüsse

Marina
Zum Anfang der Seite

clautschbaer
Advanced Member

Österreich
502 Beiträge

Erstellt  am: 08.03.2004 :  13:35:52 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Marina!

Ich mach schon PhaseI, allerdings esse ich wohl mehr Kohlenhydrate als sonst jemand hier, weil ich Vegetarier bin und das als meinen Fleischersatz sehe! Sonst fehlt mir echt die Abwechslung, oder ich bin zu wenig Kreativ! Käse mag ich zwar gerne, aber nicht immer! Ich schweife etwas ab!

Klar denke ich auch immer noch arg viel ans essen! Das stimmt! Was koch ich heute und wann und wieviel und was mach ich, wenn jetzt unvorbereitet was dazwischen kommt und ich meine Essenszeit nicht einhalten kann usw!
Ganz gesund bin ich da auch noch nicht! Ich kann punkto Essen einfach nicht die Zügel aus der Hand legen und den Dingen ihren Lauf lassen! Ich kann nicht wirklich wenn ich Hunger hab, oder zeit zum Essen ist zum Kühlschrank gehen und sagen, so auf das hab ich jetzt Lust, dass esse ich, sondern muß zumindest am Vortag schon wissen, was ich am nächsten tag essen werde! Genauso wenig kann ich spontan mit jemandem essen gehen oder mich einladen lassen ohne vorher Schweißausbrüche zu haben!
Außerdem habe ich mein satt und Hungergefühl so gut wie verloren!
Zumindest denke ich jetzt nicht immer nur mehr mit schlechtem Gewissen ans essen, es sei denn ich hab mir mal wirklich viel zu viel gegönnt!
Obwohl es jetzt langsam wieder beginnt zu schreien mein schlechtes Gewissen, vor allem, wenn ich was fettes esse! Aber ich kämpf da echt dagegen an!
Es ist nach wie vor ein ständiges beschäftigt sein mit Nahrung, aber zumindest nicht nur mehr mit schlechtem Gefühl im Hinterkopf!

Ich wüßte auch nicht welche seelischen Gründe ich hätte essgestört zu sein, deshalb war ich noch nie bei einer Therapeutin, obwohl meine liebsten Menschen mir schon oft dazu geraten haben! Ich bin immer noch der Meinung Gott kann mich heilen!
Glaubst du könnte eine Therapie wirklich helfen? Ich meine zeigen sich bei dir Fortschritte?
Sowas ist doch bestimmt sau teuer, oder?

LG clautschbaer
Zum Anfang der Seite

Marina
Advanced Member

Schweiz
508 Beiträge

Erstellt  am: 08.03.2004 :  14:27:34 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Clautschbaer..

Mir gehts genau so wie Dir ich bin auch total unflexibel...muss immer die Essenszeiten einhalten und am wochenende geh ich allen Eiladungen aus dem Weg, weil sie mich aus meinem Konzept bringen.
Ich bin seit 16 Jahren Vegetarierin und esse auch vorwiegend Kohlenhydrate, vorallem viel VK-Nudeln, Reis etc. aber ohne Fett dazu. Süsses habe ich ganz vom Speiseplan gestrichen. Wenigstens weiss ich das ich von dem MM viel essen kann und habe kein schlechtes Gewissen mehr wie vorher.

Die Therapie hat noch nicht so viel gebracht, war erst 4 mal. Eine Sitzung kostet 160 sFr.
Ich denke ich muss es selber schaffen und an mir arbeiten, positiv denken, sich beschäftigen um nicht immer ans Essen zu denken.

Bin froh eine Leidensgenossin wie Dich gefunden zu haben
Wenn ich mich im Forum so umhöre, wie alle über Uebergewicht klagen, können wir ja eigentlich glücklich sein und sind es doch nicht. Wie unfair.

Grüsschen

Marina
Zum Anfang der Seite

arnara
Average Member

Schweiz
81 Beiträge

Erstellt  am: 08.03.2004 :  14:52:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
hallo zusammen

möchte mich auch in euere runde gesellen.. möchte abnehmen, bin aber nicht übergewichtig - gemäss BMI.. passt aber nicht mehr in meine 38er hose (168, 57 kg) und bin am verzweifeln.. habe viele nulldiäten hinter mir.. wieder fressattacken und wochen, in denen es mir egal war wie viel ich ass.. sah mich eigentlich nie als essgestört - da ich nie mager war.. aber was ihr so schreibt, ständig ans essen denken etc.. panik wenn ich auswärts essen muss - was soll ich essen etc.. geht mir genau so.. bin seit 8 wochen dabei - und bis jetzt hat mir monti noch nichts gebracht.. ausser dass ich endli essen kann - nicht hungern muess - und nicht zunehme.. mein problem war die fasnacht - viel zu viel akohol (na ja spass am leben muss ja auch sein).. fange deshalb wohl erst jetzt richtig mit monti an.. ohne diese flüssigen ausrutscher... möchte einfach bis im sommer wieder in die 36 oder 38 passen.. glaubt ihr wir schaffen das? fühle mich einfach nicht mehr wohl.. und hoffe wir haben mit monti die richtige ernährung für uns gefunden.. aber wie ihr schon sagt - wir sind ja nicht übergewichtig.. eigentlich sollten wir zufrieden sein.. nur ist das schwer, weil wir wissen wie wir vor den angefutterten kilos ausgesehen haben gell..
wünsche euch einen schönen nachmittag und drücke euch die daumen
grüsschen
Zum Anfang der Seite

Vreni
Senior Member

Deutschland
175 Beiträge

Erstellt  am: 08.03.2004 :  14:56:59 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ihr beiden,
apropos Therapie habe ich vielleicht einen klein Tipp für Euch. Ich bin durch einen totalen Zufall auf MM gekommen. Mein Freund wollte schon ewig zum Rauchen aufhören und hat es einfach nicht geschafft. Das gleiche bei mir in puncto abnehmen. Habe mich dann über Hypnotherapie schlau gemacht und einen Therapeuten in unserer Nähe gefunden. Der hat auch das Thema Gewichtsabnahme im Programm. So habe ich meinen Freund auch überzeugen können und wir haben es beide probiert. Der Psychologe hat mir dann auch MM gefunden und es geschafft mir meinen Verzicht auf Nascherein problemlos durchzustehen. Mein Freund raucht auch nicht mehr und er hat sehr viel und auch gern geraucht. Er ist halt jetzt mehr Süßes und mir macht es wirklich nichts aus daneben zu sitzen.
Vielleicht ist Hypnotherapie auch ein Weg für Euch und das ganze hat nichts mit dieser furchtbaren "Show-Hypnose" zu tun, die man so aus dem Fernsehen kennt. Die Kosten waren bei EUR 75 pro Sitzung. Ich bin nur einmal und mein Freund zweimal dort gewesen.


LG Vreni
Zum Anfang der Seite

gaby
Senior Member

Schweiz
161 Beiträge

Erstellt  am: 08.03.2004 :  15:00:22 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo ihr Drei
versucht doch einmal MM nicht so sehr fürs Abnehmen zu sehen, sondern einfach als sehr gesunde und ausgewogene Kost, bei der man reichlich essen darf, gesund bleibt oder wird, und ab- oder aber zumindest nicht zunimmt.

Worauf ihr bei eurer Ernährung aber achten solltet, dass auch das Fett bei euch nicht zu kurz kommt. Die Ernährungswissenschaft hat jetzt endlich zugegeben, dass die jahrelang propagierte fettfreie/fettarme Ernährung nicht gesund und auch fürs Abnehmen nicht für jeden geeignet ist. Ihr müsst es ja nicht gleich übertreiben, aber es gehört zu einer richtigen Ernährung nach MM dazu.

Auf jeden Fall hoffe und wünsche ich, dass ihr bald wieder ein normales Verhältnis zum Essen bekommt, denn wenn ich so von eurem Verhalten lese, dann entgeht euch so manche Freude des Lebens und das könnt ihr nie wieder nachholen.

LG

Gaby
Zum Anfang der Seite

Marina
Advanced Member

Schweiz
508 Beiträge

Erstellt  am: 08.03.2004 :  15:31:47 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi arnara...

Eine Essstörung beginnt dann wenn man anfängt nur noch ans Essen zu denken. Ich war auch nie untergewichtig und bin trotzdem essgestört..

Ich denke dass du mit Monti locker wieder in Deine alten Hosen passen wirst. Solange Du nicht nachher immer noch mehr abnehmen willst, sehe ich kein Problem.

Liebe Grüsse

Marina
Zum Anfang der Seite

clautschbaer
Advanced Member

Österreich
502 Beiträge

Erstellt  am: 10.03.2004 :  10:02:12 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi!

Eigentlich wollte ich gestern schon was schreiben, aber dann hat irgendwie das Forum gesponnen!
Also

Vreni: Danke für den Tipp mit dieser Therapie! Ich freu mich, dass sie bei euch geholfen hat, ich hab aber immer wahnsinnige Angst vor solchen Hypnosegeschichten! Das ist mir zu mystisch!


Gaby: Danke für deine Wünsche! Du hast eh recht, dass man das nicht so sehr nur wegen dem Abnehmen machen soll, dass tu ich auch nicht wirklich, aber ich möchte dennoch etwas abnehmen, auch wenn das für die anderen, die übergewichtig sind total bescheuert klingt, weil ich ja wirklich kein Übergewicht hab! Nur wenn das bei mir mit dem zunehmen trotz MM so weitergeht, dann fühl ich mich wirklich langsam unwohl und mein schlechtes Gewissen kommt wieder! Vielleicht ess ich ja wirklich zu viel und so Dinge denk ich da wieder und komm wieder in den Wahn hinein! Noch wehre ich mich erfolgreich!
Und Fett kommt bei mir jetzt bestimmt nicht mehr zu kurz, soviel Öl und Käse wie jetzt hab ich schon seit Jahren nicht mehr zu mir genommen! Aber danke für den Hinweis!

Arnara&Marina: Wie Marina sagt, eine Essstörung fängt da an, wo man es zulässt, dass das Essen sein Leben bestimmt! Ich hab das auch lang nicht kapiert und das ist auch mit der Grund warum ich mich vor einer Therapie scheue, weil ich weder Magersüchtig bin noch Bulimie habe und ich mich fürchte, dass mich die Ärzte "auslachen"! Außerdem hab ich immer noch das Gefühl, dass ich mir das Geld sparen kann und mit Gottes Hilfe allein damit fertig werde, vielleicht dauerts dadurch nur länger!
Ob wir das Abnehmen schaffen weiß ich nicht, weil wir ja wirklich nicht zu viele kg haben, nur subjektiv für uns! Wahrscheinlich müßten wir dafür erst wieder hungern, es sei denn unser Körper hat ein Wohlfühlgewicht, dass niedriger ist als das jetzige! Ansonsten bleibt wohl wirklich nur wieder hungern!!!!! Ich denke, und das denken bestimmt viele andere auch, unser nächstes Ziel sollte sein zu lernen uns so zu akzeptieren wie wir sind, auch wenn uns das im Moment vielleicht schwerfällt und mit dem Essen wieder normal umgehen zu lernen! Und wenn wir das geschafft haben, dann sollten wir erst wieder ans Abnehmen denken, falls es uns dann noch so wichtig ist!
Ich glaub ernsthaft, dass das unsere Gedanken beherrschen sollte, uns so zu akzeptieren wie wir jetzt sind! Nicht dick aber auch nicht spindeldürr, wahrscheinlich einfach OK!!!
Ich kann das selber noch nicht so recht, aber ich arbeite dran mich so zu mögen wie ich bin! Deshalb hör ich im Moment auch ständig Aguilera und bete ur viel dafür wenn ich mal wieder einen blöden "Ich bin so fett Anfall" habe, das wirkt irgendwie!

Also lasst uns nicht dauernd ans Abnehmen denken sondern geniesen wir MM einfach, dann wird es bestimmt klappen!

LG clautschbaer
Zum Anfang der Seite

Marina
Advanced Member

Schweiz
508 Beiträge

Erstellt  am: 10.03.2004 :  10:29:27 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Clautschbaer..

Du sprichst mir ja so aus der Seele...Ich nehme mir jeden Tag vor nicht immer ans essen zu denken aber bis jetzt hab ich noch nicht ganz den geeigneten Weg gefunden wie ich das schaffe...
Ich denke ich muss mich einfach mehr mit anderem beschäftigen...

Schlussendlich kann ja das Leben so schön sein und man sollte es geniessen!!!

Ich wünsche Dir und mir ganz viel Kraft gegen diese bösen Essgedanken.

Schöns tägli

Marina
Zum Anfang der Seite

uli
Advanced Member

Österreich
677 Beiträge

Erstellt  am: 10.03.2004 :  10:52:05 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo an alle,
ich für meinen Teil, habe gelernt, nur für den Augenblick zu leben, so als ob dies der letzte in meinem irdischen Dasein wäre und mal ehrlich, wer will sich schon den ganzen letzten Tag seines irdischen Lebens nur mit Essen beschäftigen?!
Und für die, die daran glauben: Wenn das irdische Leben vorbei ist und wir in das geistige übergehen, dann ist es noch weniger lustig, dauernd nach Nahrung zu suchen, die wir dann eh nicht mehr erhalten können, anstatt uns Gott zuzuwenden, um endlich "nach Hause zu kommen".
@clautschbaer: ich denke, du bist auf dem richtigen Weg, bleib dran!
lg uli
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
Springe nach:


Sitemap - © Montignac Forum Zum Anfang der Seite
Powered By: Snitz Forums 2000 Version 3.4.03