Michel Montignac Forum
Michel Montignac Forum
Startseite | Profil | Registrieren | Aktive Themen | Mitglieder | Suchen | FAQ
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?



 
 Alle Foren
 Die Montignac Methode
 GI - Der Glykämische Index
 

Fructose Intoleranz

 Neues Thema  Zum Thema antworten
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

clauguma
Junior Member

Deutschland
34 Beiträge

Erstellt am: 11.09.2009 :  12:52:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

hat jemand eine Idee wie ich bei einer Sauce süss/sauer (asiatisch
mit Chili) die Süße hinbekomme? Das Problem ist meine Fructose Unverträglichkeit. Süßstoff vertrage ich auch nicht. In Reis-
sirup sind KH und die Sauce soll für Fleisch und Gemüse sein.

Danke für alle Tipps

Grüße
Claudia

allwine
Moderator

Deutschland
1641 Beiträge

Erstellt  am: 11.09.2009 :  13:44:55 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Claudia

Nimm doch Agaven-,Birnen,-oder Apfeldicksaft,gibts im Reformhaus.

lg

allwine
Zum Anfang der Seite

clauguma
Junior Member

Deutschland
34 Beiträge

Erstellt  am: 11.09.2009 :  13:48:47 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Alwine,

da habe ich wieder das Problem mit der Fructose = Fruchtzucker.

Grüße
Claudia
Zum Anfang der Seite

Sharky82
Senior Member

Deutschland
106 Beiträge

Erstellt  am: 11.09.2009 :  13:53:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Was ist mit Stevia?
Zum Anfang der Seite

clauguma
Junior Member

Deutschland
34 Beiträge

Erstellt  am: 11.09.2009 :  14:24:10 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

an Stevia hab ich mich noch nicht rangetraut. Wegen
meinem empfindlichen Magen. Ich glaube, es ist hier in
Deutschland auch nicht als Lebensmittel zugelassen.
Das verunsichert mich.
Ist das rein pflanzlich? Enthält es KH?

Grüße
Claudia
Zum Anfang der Seite

Sharky82
Senior Member

Deutschland
106 Beiträge

Erstellt  am: 11.09.2009 :  16:57:05 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich habe hierzu folgendes gefunden:

Stevia, auch Süßblatt, Honigkraut oder Süßkraut genannt, stammt ursprünglich aus Südamerika. Die indigene Bevölkerung Brasiliens und Paraguays benutzt es seit Jahrhunderten als Süßstoff und als Medizin. Man sagt ihm nach, es helfe gegen Bluthochdruck, Sodbrennen und Übergewicht. Außerdem soll es herzstärkend wirken.

In der EU (noch) nicht angekommen

Nachdem ein belgischer Antrag auf Zulassung von Stevia abgelehnt wurde, unterstellte der Wissenschaftliche Lebensmittelbeirat der EU-Kommission 1997 Stevia als erste Pflanze auf die Novel-Food-Verordnung. Die Begründung lautete, dass "die Pflanze, wie auch Auszüge daraus, auf Grundlage der wenigen augenblicklich verfügbaren Daten" als Lebensmittel nicht zulässig sei.

Dies bedeutet, dass Stevia-Importeure ein Verfahren durchlaufen müssen, das eigentlich für synthetisierte oder gentechnisch veränderte Lebensmittel kreiiert wurde.

Bisher ist die Schweiz das einzige EU-Land, in dem einem Getränkehändler die Verwendung von Stevia als Süßmittel erlaubt wurde, seit August 2008.

Andere Länder - anderer Umgang mit Stevia

Während Stevia hierzulande weitestgehend unbekannt ist, und nur Eingeweihte sich über Umwege - fast, als wolle man eine illegale Droge erwerben, über Internetshops diesen hochwirksamen (300 mal stärker als Zucker), kalorienarmen Stoff bestellen können, konsumieren täglich in aller Welt etwa 150 Millionen Menschen das Süßblatt täglich.

Japan, bekanntermaßen extrem kritisch gegenüber künstlichen Süßstoffen, verbrauchte bereits 1981 über 2000 Tonnen Steviablätter. Stevia findet sich in Zahnpasta, Bonbons, Kuchen und Sofdrinks. Besonders beliebt ist ein mit Stevia gesüßter Sportlerdrink namens Pocari Sweat.

In den USA ist es seit 1995 zwar nur als Nahrungsergänzungsmittel zugelassen, ist aber mittlerweile in jedem Drugstore und Coffe-Shop zu finden.

Umstrittene Studie (?)

Da paraguayische Indianer Stevia traditionell als Verhütungsmittel verwenden, ist die Wirkung von Stevia auf die Fertilität seit den sechziger Jahren zumindest umstritten. So fanden sich in einigen Tierversuchen mit Ratten beträchtliche Beeinträchtigungen der männlichen Fruchtbarkeit. Jedoch sind diese Ergebnisse anscheinend darauf zurückzuführen, dass den Ratten täglich mehr als die Hälfte des eigenen Körpergewichtes an Stevia-Blättern gefüttert wurde. Das hieße, auf den Menschen übertragen, täglich mehr al 34 Kilogramm davon zu essen – ein absurder Gedanke.

Jedenfalls wurden in den letzten 40 Jahren weltweit keine Fälle von Vergiftung oder Überdosis beim Menschen gemeldet.
Konkurrenz der Zuckerindustrie

Ganz unwahrscheinlich ist es nicht, dass die Zuckerindustrie kein gesteigertes Interesse daran hat, einen weiteren Konkurrenten auf den umkämpften Markt loszulassen. Stevia hat alleine in Japan auf dem Süssmittelmarkt einen Anteil von 25 Prozent.

Der Weltzuckerverbrauch liegt bei rund 150 Millionen Tonnen jährlich, das entspricht einem Umsatz von mehr als 60 Milliarden Euro. Da möchte man neben der beispiellos billigen Konkurrenz wie zum Beispiel Brasilien nicht noch einen Rivalen haben.
Es gibt Hoffnung

Mittlerweile hat die Welthandelsorganisation (WTO) Bedenken geäußert, die Novel-Food-Verordnung könnte zur Abschottung der Inlandsmärkte missbraucht werden. Dies veranlasste die EU-Kommission zu ihrer Aussage, man wolle Lebensmittel aus anderen Kulturen zukünftig weniger streng begutachten.

Dann könnte der mündige deutsche Verbraucher selbst entscheiden, das wäre doch angebracht.

Quelle: http://politik-gesellschaft-deutschland.suite101.de/article.cfm/stevia_zuckerersatzstoff

Und nun meine persönliche Einstellung zu Stevia.

Meine Mutter hat Stevia mal bekommen und wir haben es getestet. Ich persönlich finde Stevia gut, aber man muss aufpassen, dass man nicht zu viel verwendet, denn sonst wird es bitter.

Ich habe mir im Reformhaus Stevia als Badezusatz geholt. Ich muss sagen, es ist ein leckerer Badezusatz.
Zum Anfang der Seite

allwine
Moderator

Deutschland
1641 Beiträge

Erstellt  am: 11.09.2009 :  17:59:22 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Claudia

Sorry,hab ich falsch verstanden,ich dachte jetzt nur an den Fruchtzucker,aber klar in den anderen Sachen ist auch Fructose enthalten.

lg
allwine
Zum Anfang der Seite

clauguma
Junior Member

Deutschland
34 Beiträge

Erstellt  am: 12.09.2009 :  10:37:42 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Sharky82,

danke für die ausführliche Info.
Ich werde Stevia mal ausprobieren,
hört sich auf jeden Fall gesünder an als die
chemischen Süßstoffe Saccharin und Cyclamat.

Grüße
Claudia

Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
Springe nach:


Sitemap - © Montignac Forum Zum Anfang der Seite
Powered By: Snitz Forums 2000 Version 3.4.03