Michel Montignac Forum
Michel Montignac Forum
Startseite | Profil | Registrieren | Aktive Themen | Mitglieder | Suchen | FAQ
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?



 
 Alle Foren
 Die Montignac Methode
 Phase I - Gewichtsreduktion
 

getrocknete apfelschnitze und andere fragen

 Neues Thema  Zum Thema antworten
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

sua
Starting Member

Schweiz
4 Beiträge

Erstellt am: 16.04.2004 :  17:31:40 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
hallo!

ich hab mir vorgestern das mm-buch gekauft und es am gleichen tag gelesen. ich bin noch lange nicht so weit, dass ich mir sicher bin, was ich essen darf und was nicht.
deshalb ein paar fragen:

-darf ich getrochnete apfelschnitze in phase 1 essen, und wenn ja, wann? wie ist das mit nüssen?

-wenn ich am nachmittag hunger bekomme, kann ich dann ohne schlechtes gewissen einen frischen apfel (oder anderes obst) essen und wenn ja, sollte ich ihn mit nüssen kombinieren oder lieber allein?

-darf ich zu fleisch alles gemüse mit GI unter 35 essen oder doch nicht?

bitte antwortet mir, damit ich mit der MM wirklich durchstarten kann!

lieber gruss
sua

Laurent
Advanced Member

Luxembourg
3524 Beiträge

Erstellt  am: 16.04.2004 :  17:40:38 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Sua,

getrocknete Apfelschnitzel ja, ja kein Problem.

Nüsse sind problematisch, ab und zu aber ok....

Obst sollte frühenstens Stunden nach der vorherigen mahlzeit gegessen werden resp 20min vor der mahlzeit.... trifft dies zuz kann man Äpfel oder sonstiges Obst am nachmittag essen.

Zu Fleisch resp. L-E mahlzeiten darfst du alles gemüse bis 35 essen

-- Gruß --

Laurent
Zum Anfang der Seite

sua
Starting Member

Schweiz
4 Beiträge

Erstellt  am: 16.04.2004 :  17:54:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
merci!!

das heisst also, ich werde keine schlechteren abnehmerfolge verzeichnen (theoretisch), wenn ich obst in hülle und fülle esse?
Zum Anfang der Seite

yatzy
Advanced Member

Österreich
276 Beiträge

Erstellt  am: 16.04.2004 :  21:34:35 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Würde ich nicht empfehlen! MM schreibt, er möchte den Leuten das Obst am liebsten überhaupt vom Speisezettel streichen - vor allem wegen des nicht unerheblichen Zuckergehaltes und der Gärprozesse, die es im Darm auslöst. Iss vernünftige Mengen - schau mal unter Stoffwechselprofil (Suchfunktion) nach, davon hängt nämlich ab, wie viel Obst für dich vernünftig ist. Richtwert: etwa 2-3 Portionen am Tag. Du weißt ja: keine Bananen, keine Melonen, keine Kiwis! Halt dich lieber an "Unmengen" Gemüse!
Zum Anfang der Seite

clautschbaer
Advanced Member

Österreich
502 Beiträge

Erstellt  am: 19.04.2004 :  11:47:21 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Das hab ich jetzt aber noch überhaupt nicht gehört, dass man am betsen gar kein Obst essen soll! Ich hab immer nur gelesen, dass man es nur nicht früher als 20 min vor dem Essen essen soll, bzw. wenn es einem von der Verdauung her nichts tut, dass man es dann essen kann wannimmer man will!

Lieg ich da jetzt falsch?

LG clautschbaer
Zum Anfang der Seite

Xandy
Senior Member

Österreich
172 Beiträge

Erstellt  am: 19.04.2004 :  12:39:09 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Clautschbaer!

Hab´ mich auch gerade gewundert. In meinem MM-Buch steht, daß man reine Obstmahlzeiten zB als Frühstück oder zu Mittag essen darf. Und vorallem Kiwis soll man essen, da diese sehr viel Vitamin C enthalten!

Außerdem ist im Obst eh nur Fruchtzucker drin, und der ist lt. MM erlaubt!

LG Xandy
Zum Anfang der Seite

clautschbaer
Advanced Member

Österreich
502 Beiträge

Erstellt  am: 19.04.2004 :  12:47:07 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Das mit den Kiwis hab ich zwar nicht gelesen, da hab ich immer noch im Kopf, dass man die nicht essen soll zwecks zu hohem GI!
Aber sonst hab ich gelesen, dass man Obst zum Frühstück, Mittag, Abendessen essen kann ohne Einschränkung sofern man es nicht mit der Verdauung zu tun bekommt!

LG clautschbaer
Zum Anfang der Seite

Laurent
Advanced Member

Luxembourg
3524 Beiträge

Erstellt  am: 19.04.2004 :  13:51:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Obst kann man unbedenklich essen, nur nicht egal wann. Wenn man die Gewohnheit hatte Obst nach den Mahlzeiten zu essen sollte man sich das abgewöhnen. Nur hier fängt das Obst an zu gären....

Wird das Obst aber 20min vor den Mahlzeiten zu sich genommen oder nur Obst gegessen kann dieses nicht gären.... Obstmahlzeiten sind also ohne weiters möglich...!

-- Gruß --

Laurent
Zum Anfang der Seite

yatzy
Advanced Member

Österreich
276 Beiträge

Erstellt  am: 23.04.2004 :  12:58:52 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Kiwi = GI 50
Auch MM kann nur funktionieren, wenn man (wissentlich oder mit Glück und Gespür) den Stoffwechseltyp einhält. Die täglich empfohlene Obstmenge liegt, je nach Stoffwechseltyp, bei 1 bis maximal 4 Portionen am Tag. Unter "Obst in Hülle und Fülle" verstehe ich aber was anderes als 1 bis 4 kleine Äpfel am Tag...
Quelle: das Stoffwechselbuch, das viele hier im Forum haben (Suchfunktion)
Fructose ist zwar konform, aber bekanntlich auch nicht "in Hülle und Fülle".
Natürlich sind Obstmahlzeiten möglich. Aber vielleicht geht mancher/manchem von euch, die nicht so recht abnehmen, jetzt ein Lichtlein auf: das supergesunde Obst hat durchaus seine Tücken!
Zum Anfang der Seite

clautschbaer
Advanced Member

Österreich
502 Beiträge

Erstellt  am: 23.04.2004 :  13:28:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Yatzi!

Ich hab das Stoffwechselbuch auch und ich muss sagen, ich hab es nichtmal bis zu Ende gelesen! am anfang hab ich es ja noch recht interessant gefunden, aber irgendwann einfach weggelegt und nicht mehr weitergelesen! Ich finde es dann doch besser mich an Monti zu halten!
Meine Punkte waren nämlich, dass ich als Blutgruppe 0 ein absoluter fleischesser sein sollte, aber seit 13 Jahren Veggi bin und mich pudelwohl fühle! Mit Stoffwechselprofil 3 könnte ich auch gut Fleisch vertragen! Das mit dem Obst hat mich auch ein wenig gestört, weil Obst eines der Dinge ich, die ich von der Verdauung her am allerbesten vertrage! Außerdem, wie Laurent immer sagt, man muss schon gewaltig viel Obst essen um große Mengen an Fruchtzucker zusammenzubringen! Das schreibt sie nicht in ihrem Buch! Wenn ich 10 große Portionen Obst am Tag zu mir nehme sind das vielleicht 1,5 Kilo (schafft man wohl nicht so leicht), wieviel g Fruchtzucker entspricht das? LAURENT (oder sonst jemand) bitte helfen!
Was ich positv draus mitgenommen habe, ist das was sie über Vollkornprodukte und solche Dinge sagt, und dass eben nicht jeder auf alles gleich reagiert!
Aber ihre Einteilung in die Profile und Blutgruppe und vorfahren ist mir einfach zu ungenau!

Hab ich da jetzt schon wieder nur verwirrendes Zeugs geschrieben, oder kanns du nachvollziehen, was ich meine!
Lebst du eigentlich auch nach dem Stoffwechselbuch, und wenn ja, geht es dir besser?

Naja, eigentlich wollte ich nur sagen, dass ich mich doch liebr ganz auf Monti verlasse! Das das mit dem Stoffwechsel stimmt, glaub ich schon, aber ich glaub, dass dieses Buch einem auch nicht mehr aufschluss über seinen Stoffwechseltyp gibt, als wenn man ein wenig auf seinen Körper hört!


LG clautschbaer
Zum Anfang der Seite

Laurent
Advanced Member

Luxembourg
3524 Beiträge

Erstellt  am: 23.04.2004 :  14:26:44 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi,

Deshalb auch immer Obst dem Fruchtsaft vorziehen. Im Fruchtsaft sind weniger Balaststoffe, der Fruchtzuckeranteil ist höher und hier kann man leicht 1 Liter pro Tag trinken (1 Liter Saft = ±2kg Orangen)
2 kg Orangen am Tag zu essen hingegen dürfte nich einfach sein.



-- Gruß --

Laurent
Zum Anfang der Seite

yatzy
Advanced Member

Österreich
276 Beiträge

Erstellt  am: 24.04.2004 :  17:56:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Clautschbär!
Sonnenklar, was du da schreibst!
Das Buch ist ziemlich öd zu lesen , da geb ich dir Recht - wahrscheinlich muss man/frau ziemliches Vorwissen haben, um es halbwegs zügig durchzulesen.
Unter www.blutgruppe.ch (hoffentlich gibt's die Page noch!) wird die Blutgruppenernährung genau erklärt - das mit dem "Fleischfresser" ist nämlich eine ziemlich verkürzte Darstellung. Ich hab den Hinweis im Buch gut gefunden - und komme jetzt durch dich drauf (danke!), dass das nur jemandem was bringt, der sich bei Blutgruppernernährung schon auskennt, ist viel zu viel weggelassen worden bei den Erklärungen .
Ich hab aber das Stoffwechelbuch fast ausschließlich wegen der Stoffwecheltypen durchgeackert, und da ist es echt eine Fundgrube. Für mich persönlich war es eine Offenbarung - ich hab mich nämlich aus "Vernunft" viel zu "gesund" ernährt, zu viel Grünzeug und zu wenig Fleisch gegessen . Dann habe ich (unanbhängig von MM-Start und Buchlektüre) eine Mineralstoffuntersuchung machen lassen - und siehe da, ich hatte viel zu viel von den Stoffen im Körper, die aus Gemüse, Vollkorn usw. stammen - und viel zu wenig von den Inhaltsstoffen von Eiern und Fleisch . War für mich der ultimative Wahrheitsbeweis, und seit ich "gemischt" esse (und meinen Salat wegschmeiße, wenn er mir zu viel wird, statt ihn aus Gesundheitsgründen brav aufzuessen) - geht es mir viel besser, ich halte mein Gewicht und kriege keine Infektionskrankheiten mehr .
Der Fragebogen im Buch führt übrigens nicht unbedingt zum richtigen Stoffwechseltyp; Selbstbeobachtung ist immer noch der sicherste Weg.
Was die Ernährung der Vorfahren betrifft, hat die Buchschreiberin meiner Meinung auch einen wichtigen Hinweis geliefert. In meiner Familie lebt man seit Generationen hauptsächlich von Brot und Milch, kocht mit Butter(fett) und verwendet relativ wenig Gemüse und Kartoffeln - diese Ernährung tut mir auch gut. Die Vorfahren meines Mannes waren Bauern - er liebt und verträgt Selchspeck und fetten Schweinsbraten sowie Kartoffeln und derbes Gemüse (Kraut, Rüben, Zwiebeln) - alles Sachen, von denen ich halb krank werde. Mit dem Stoffwechseltyp hat's in diesem Fall nichts zu tun, der ist bei uns beiden gleich.
Für mich haben also die Sachen im Stoffwechselbuch schon was Dringendes an sich.

Zum Anfang der Seite

ehemaliges Mitglied
Advanced Member


1373 Beiträge

Erstellt  am: 24.04.2004 :  18:03:50 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Yatzy
mich interessiert ob du das alles einfach aus persönlichem Interesse kennst oder bist irgendwie als Ernährungsberaterin ausgebildet?
Kaya
Zum Anfang der Seite

yatzy
Advanced Member

Österreich
276 Beiträge

Erstellt  am: 24.04.2004 :  18:30:08 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich bin allerdings "vom Fach" und steck ziemlich tief in der Gesundheitsszene drin !
Zum Anfang der Seite

ehemaliges Mitglied
Advanced Member


1373 Beiträge

Erstellt  am: 16.05.2004 :  15:28:31 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
hallo yatzi
sorry, aber habe deine antwort erst jetzt gelesen. Was machst du den genau? Bist du ernährungsberaterin? Nur so aus neugier.
Kaya
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
Springe nach:


Sitemap - © Trendmail AG Zum Anfang der Seite
Powered By: Snitz Forums 2000 Version 3.4.03