Michel Montignac Forum
Michel Montignac Forum
Startseite | Profil | Registrieren | Aktive Themen | Mitglieder | Suchen | FAQ
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?



 
 Alle Foren
 Erfahrungsberichte und Smalltalk zu den Themen...
 Erfahrungsberichte rund um das Thema Montignac
 

Fazit MM

 Neues Thema  Zum Thema antworten
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

JECA
Starting Member


9 Beiträge

Erstellt am: 01.04.2009 :  13:35:59 Uhr  Profil anzeigen  Hier klicken um JECA's MSN Messenger Adresse anzuzeigen  Antwort mit Zitat
MM ist zeitaufwendig und zeit die ich nicht habe
zum einkaufen brauch ich schon eine ewigkeit bis ich
alle inhaltsstoffe/zutaten gelesen habe

wie können bitte alle anderen menschen normal leben
und alles normal essen und wir müssen sogar nen Ketchupersatz
suchen oder selber machen nur wegen dem bisschen zucker
obwohl keiner ketchup in litern trinkt
sondern ein bisschen was zum essen dazu tut ab und zu
aber nöö da is ja ZUCKER drinn ...
wenn der zucker so extrem schädlich wäre hätten wir alle
über 300 kilo wenn man sich ausrechnen
wieviele kilo eis wir im sommer blos veputzen

also einige sachen find ich echt übertrieben bei diesem MM

hab mir die komische pizza letztens gemacht
der kichererbsenteig alleine schmeckt ja
der käse schmeckt auch
der selbstgemachte ketchup auch
aber kaum hat man ne pizza daraus gemacht
also alles aufeinander ...is mir schlecht geworden


ausserdem bin ich voll anfällig auf KH
also hab ich die kh ganz weg gelassen
eine richige ernährungsumstellung war es für mich auch nicht wirklich
ich kombiniere halt etwas anderes wegen den GI werten
aber sonst ..nichts aussergewöhnliches für mich
da ich so bis lang mein gewicht mit mühe und nocht
versucht hatte zu halten
im großen und ganzen funktioniert MM wirklich nur
wenn man pingeligst auf alle kleinigkeiten achtet
und kaum isst man was VERBOTENES hat man 1 kilo mehr
typischer jojo effekt
da such ich mir erlich gesagt etwas das einfacher ist als MM
am ende kommts aufs gleiche raus

hab ihr so viel zeit ???
und eure familie macht da echt mit bei dem spass ???
ich hab seit einem traumatischen zwischenvall als ich
klein war probleme mit der Bauchsp. drüse,
und ich merk rein gar nichts das sich aufgrund dieser
ernährung irgendwas verbessert
ich hab sogar gastritis bekommen von dem ganzen stress
und der ernährung
da ich kh ganz weg gelassen habe weil sonst MM bei mir
0,garnix wirkt

hut ab an alle die das jahrelang so machen
aber habt ihr euch dabei noch nie was gedacht???

da bleib ich doch lieber bei meiner methode
esse fast alles aber nur wenig davon ^^
dafür dann mehr salat dazu und lasse meistens
kh weg wenns viel sind

ausserdem ist mein arzt letztens draufgekommen
das ich viel zu viel wasser speichere
und meine verdauung nicht richtig funktioniert
das is bei sehr vielen leuten so
also mach ich 15 tage kur
und danach 2 monate eine spezielle teemischung
und ich hoffe das funktioniert

bei der ernährung bin ich so wieso top dabei
laut den ärzten bzw. ernährungsberatern
hab alles schon durch...
ausserdem geh ich regelmäßig fitnisstudio
unter aufsicht eines fitnisstrainers
bei mir is nur das problem das mein
körper ALLES gerne speichert
einzige medizin nix mehr essen ^^ so kommts mir langsam vor

lange rede kurzer sinn,
ich sag euch in 3 monaten bescheid ob ich meine
idealfigur habe OHNE DIÄT oder ähnlicher ERNÄHRUNGSUMSTELLUNG
wie es bei MM ist ...für mich ist MM eine
lebenslange diät die man anfängt um sein gewicht zu halten.

______________________
LG Jeca

Tosca2000
Advanced Member

Schweiz
541 Beiträge

Erstellt  am: 01.04.2009 :  15:08:47 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo JECA

Du klingst sehr gefrustet. ich persönlich mache MM seit letztem Sommer und finde es nach wie vor eine gute Sache. Klar, anfangs brauchte ich auch viel Zeit, ich habe Bücher gelesen, habe mich hier im Forum umgesehen und mir unheimlich viele Infos ausgedruckt, die ich alle in einem Ordner gesammelt habe. Anfangs habe ich den Ordner fast immer im Schlepptau gehabt, immer wieder nachgelesen, bis ich es einigermassen "drin" hatte.
Meine Familie macht super mit, da gibts bisher keine Reklamationen. Je nach dem koche ich ihnen noch Beilagen wie Kartoffeln, oder Teigwaren zu Fleisch dazu. Nur wegen mir müssen sie nicht auf solches verzichten. Aber meist wollen sie das alles gar nicht... sie scheinen jedenfalls zufrieden zu sein mit einem MM-Essen.
Momentan läuft es bei mit in Sachen abnahme auch nicht ganz so gut wie auch schon... aber ich habe halt auch ab und zu bei Einladungen nicht zu allem nein sagen können. Dann zeigt die Waage nachher manchmal auch wieder mehr an.. manchmal auch nicht (wenn ich Glück habe *lach*). Aber ich gebe mein Bestes, ich versuche wann immer möglich möglichst konform zu essen und irgendwann werde ich mein Ziel erreichen. Ich fühle mich mit dieser Ernährung sehr wohl, mir fehlt nichts. Es gibt ja so unendlich viele Möglichkeiten, was man kochen kann. Und ich staune, wie man bei MM auch Käse, Sahne, Fleisch, Teigwaren usw. alles essen darf, was bei vielen "Diäten" verboten ist.
Auch ich lagere schnell Wasser ein. Da reicht oft schon ein Salat in einem Restaurant und ich speichere davon Wasser. Aber das war bei mir schon immer so. Auch wenn ich mit Bouillon koche, muss ich damit rechnen eher Wasser einzulagern. Daher mache ich eigentlich nie Suppen..
Ich achte einfach darauf, wie mein Körper reagiert. Auch Brot vertrage ich schlecht, dann geht das Gewicht kaum runter. So schaue ich einfach, dass ich diese Sachen nicht zu oft esse, und dann gehts schon irgendwie.
Für mich ist MM keine Diät für eine bestimmte Zeit. ich seh es als Ernährung fürs Leben an. Ich bin guten Mutes, dass ich damit auch nachher mein Gewicht am ehesten halten kann.

Viel Glück bei Deiner Methode, schlussendlich muss ja Jeder selber wissen, was für einen am Besten scheint.

Liebe Grüsse
Susi


"Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm
gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Menschen."
Zum Anfang der Seite

puccini
Average Member

Italy
94 Beiträge

Erstellt  am: 01.04.2009 :  17:44:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
hallo jeca

wow, was für ein frust! aber ich denke, du hast ihn dir nun von der seele geschrieben und das tut doch schon mal gut! ich musste am anfang auch viel zeit aufwenden um mich mit dieser ernährungsform vertraut zu machen.vorallem das was miteinander strengte mich an. nun habe ich mir aber einen grundstock an gewürzen, bouillon, senf etc. zugelegt dass ich nun fast nur noch drauflos kochen kann. da ich nur frisch koche, das heisst, keine fertiggerichte oder halbfertig gerichte mache, fällt es mir überhaupt nicht schwer. das einzige was ich umstellen musste, war kochen ohne kartoffeln, brot (zu käse oder so) polenta und reis. aber dafür habe ich nun die linsen, kichererbsen und trockenbohnen in all ihren varianten entdeckt und möchte dies alles nicht mehr missen. wenn mich ein rezept nicht anspricht, etwa wie diese komische pizza, dann mache ich sie doch erst gar nicht. mit gemüse in allen variationen und salaten und einem stück fleisch oder fisch liegt man doch jederzeit richtig.etwa alle zwei bis drei wochen gibts bei mir mal vollkornspaghetti mit gemüsesauce oder vollreis mit gemüsesauce oder gemüse oder salat und das wars dann. mein frühstück ist immer fast dasselbe. drei esslöffel vollkornhaferflocken in wasser quellen lassen, dann einen halben apfel reinscheibeln, etwas fruchtmus und mager natur joghurt. langweilig? ich mag das am allerliebsten, das war schon vor monti mein tägliches frühstück. nur damals noch mit honig gesüsst. nun beginnt bald die beerensaison da habe ich dann mehr varianten.
mein mann macht voll mit, obwohl er nicht abnehmen muss. frage ich ihn, ob er mal wieder bratkartoffeln oder sowas als beilage haben möchte, verneint er regelmässig, ihm sei so total wohl. er isst allerdings viel brot zu den mahlzeiten. ich natürlich nicht. süsses sollte man sich ja sowieso abgewöhnen, wieso also nicht schon beim versteckten zucker drauf achten? man staunt ja, wo überall zucker oder zuckerersatzstoffe drin sind. ketchup kam bei mir überhaupt nie auf den tisch, einfach weil ich es scheusslich finde. auch unsere kinder durften dies jeweils nur auswärts mal ausnahmsweise essen. beide sind erwachsen und ernähren sich heute sehr gesund.
dann habe ich auch den eindruck, dass wir alle viel zu ungeduldig sind, auch ich. wir haben uns doch das übergewicht auch nicht in zwei drei wochen angefressen, also kanns doch nun auch gar nicht in wenigen wochen einfach spurlos verschwinden..... langsam ist bestimmt besser. dann denke ich auch nicht, dass ich nun eine diät mache, ich esse wunderbar, ausgewogen, vielseitig, saisongerecht und genügend. mein grosses laster waren die süssigkeiten (schokolade, kekse, gebackenes). ich habe seit monti nicht mal mehr ein grosses verlangen danach, nur hin- und wieder möchte ich etwas naschen, dann esse ich ein kleines stückchen 80 % schokolade oder nasche ein paar trockenfeigen oder ein paar mandeln. nur muss ich aufpassen, dass das nicht wieder übertrieben wird! so sind wir doch ständig irgendwelchen versuchungen ausgesetzt, egal was wir tun um gewicht zu verlieren. jedes soll es doch nach seinem gutdünken machen. ich sage immer: viele wege führen nach rom! im schlaf, ohne etwas dazuzutun, verlieren wir nun mal unsere angefressenen pfunde nicht!
ich wünsche dir viel erfolg, womit auch immer.
herzlichst puccini

Fallen ist keine Schande, aber liegen bleiben!
Zum Anfang der Seite

JECA
Starting Member


9 Beiträge

Erstellt  am: 02.04.2009 :  12:17:26 Uhr  Profil anzeigen  Klicken Sie hier um JECA's MSN Messenger Adresse anzuzeigen.  Antwort mit Zitat
hallo ihr zwei
ich weiss das es nicht von einen tag auf den andern funktionieren kann, aber ich hab mal weiter gelesen im forum
da is die rede von den "alten" büchern von MM und
das die methode klappt,
also ich hab ja nur neue bücher..und die klappen offensichtlich
gar nicht bei mir.

ich bin schon frustriert villeicht hab ich auch ein bisschen übertrieben ich versuch mal alte bücher von ihm zu finden
bin mal gespannt was es da für unterschiede gibt ....

aber bin happy das es bei euch MM geklappt hat

______________________
LG Jeca
Zum Anfang der Seite

Reykjavik
Senior Member

Schweiz
179 Beiträge

Erstellt  am: 02.04.2009 :  13:18:05 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Jeca

Geh ich recht in der Annahme, dass Geduld nicht gerade deine stärkste Tugend ist?

Schau dir die Sache doch mal von der anderen Seite an: Monti kann im Prinzip gar nichts für die Reaktionen deines Körpers. Seine Bücher sind - wie alles andere im Leben - für die breite Masse. Da wir aber Individuen sind, fällt immer mal jemand durch die Maschen. Wollte irgendwer eine Ernährungsumstellung für Ausnahmen propagieren, würde das bedeuten, dass er auf jede x-beliebige Ausnahme eingehen müsste. Das soll mir mal einer demonstrieren!

Die guten Ratschläge hier drinnen lauten (zum x-sten Male wiederholt): beobachte deinen Körper. Der alleine gibt dir die Messlatte für dein Abnehmen und dein Wohlbefinden.

Möglicherweise findest du eine Ernährungsmethode, die für dich besser geeignet ist. Crash-Diäten halte ich persönlich jedoch nicht nur für stumpfsinnig sondern sogar für gefährlich, da teilweise gesundheitsschädigend.
Eins ist sicher, es gibt ganz wenige vom Glück begünstigte Menschen, die ihr Idealgewicht mit Monti in Rekordzeit erreichen. Aber dafür erreicht man es gesund und - wenn man sich wirklich umstellt - auch dauerhaft.


KH sind für dich vielleicht Abnahme-Bremsen, nichts desto trotz sind sie wichtig. KHs sind die Nahrung unseres Gehirns (u.a.). Fehlen sie komplett, nimmt nicht nur dein Körpergewicht ab sondern - wenns dumm läuft - auch deine Hirnleistung.

Überleg doch mal, wielange du gebraucht hast um dein jetztiges Übergewicht zu erreichen. Gib deinem Körper doch auch die Zeit, es wieder los zu werden. Und nimm das Ganze doch einfach mit etwas Gelassenheit. Auch das hilft beim Abnehmen. Denn bei Stress neigen wir dazu, zuviel zu essen und der Körper neigt zum Bunkern, da er das Gefühl hat, dass eine Krise auf ihn zukommt.

LG
R.

P.S.
Auch ich gehöre zu denjenigen, die bloss gramm-weise abnehmen. Aber die Gramme werden irgendwann zu Pfunden, danach zu Kilos und irgendwann zu meinem Traumgewicht.

Nach manchem Gespräch mit einem Menschen hat man das Bedürfnis einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzunicken und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen.
(Winston Churchill)
Zum Anfang der Seite

leftoverciccia
New Member

Deutschland
11 Beiträge

Erstellt  am: 17.04.2009 :  14:40:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo!
Ich wollte auch was zu MM sagen...
Ich habe vor Jahren mal auf MM umgestellt, nachdem mein damaliger Freund gemeint hatte ich sei ihm doch zu dick! Dabei wog ich nur 10Kg über meinem Idealgewicht!
Wie auch immer...
Damals war ich dauermüde, meist schlecht gelaunt und fantasielos beim Essen! Ich habe den Kühlschrank einfach mal so geplündert! Viele Fertigprodukte gegessen usw.
Die 10Kg zu viel waren eigentlich nicht meine Sorge, sondern eher der Fakt, dass mein Vater schon Diabetes II hat und ich die Anfangs-symptomatik recht gut kenne : Müdigkeit, Durst, Heißhunger auf süßes und dann sehr leichtes zunehmen...
Da ich dazu neige nach einem Teller Kartoffeln, schlafen gehen zu wollen und sowieso sehr schnell zunehme, stand fest, ich habe vermutlich auch meine Insulin Resistenz Probleme und sollte dagege steuern (um Diabetes II zu vermeiden).
MM war Anfangs recht kompliziert für mich, da ich als damalige Studentin nicht immer die Zeit zum Kochen hatte... Wie auch immer, geschafft habe ich es trotzdem!
Ergebniss, ich habe relativ schnell (einige Monate) meine 10Kg verloren!
Angenehmere Nebenwirkungen waren aber, wieder fitt zu sein! Nicht mehr Dauermüde nach dem Essen! Keine Fress Attacken mehr!
Bewusster leben!
Mehr Farbe und Abwechselung im Teller! Einen besseren Teint! Und noch dazu, mehr Klarheit im Kopf (hab den Freund in die Wüste geschickt).

Nun muss ich mal wieder einige Kg verlieren und bin leider nach der Heirat und 2 Kinder wieder auf den falschen Weg gelangt, aber nicht so schlimm... Mein Mann ist der Typische "ohne deftige Beilage werde ich nicht satt" Typ!
Er verhunzt mir die Kinder mit seinem Weißbrot und macht es mir verdammt schwer an meiner MM fest zu halten! Leider!
Er hat absolut kein Verständniss dafür!
Nun bin ich aber wieder nur noch müde (ok, diesmal habe ich auch 2 Kinder 4J und 15M und stille auch noch) aber möchte etwas fitter werden, wieder mehr Farbe in meinem Leben/Teller haben also wieder MM.
Zum Anfang der Seite

maara
Advanced Member

Schweiz
242 Beiträge

Erstellt  am: 17.04.2009 :  16:49:21 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo leftoverciccia

Ja dann wünsche ich dir einen guten Start. Ich habe auch so einen Lebenspartner der da bei MM nicht mitmacht. Aber wir kochen zusammen und vorallem macht er die Beialgen....;) jedem das seine.
Aber dein Humor find ich cool! ;)

Liebe Grüsse, maara
Zum Anfang der Seite

Juley88
New Member

Deutschland
13 Beiträge

Erstellt  am: 19.04.2009 :  20:23:38 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Wow,, danke Reykjavik (Hoffe dass ist richtig geschrieben...)
Du hast mir mit deiner Rede Mut gemacht!
Für mich ist noch vieles neu, hoffe, ich finde hier gleichgesinnte, die mich unterstützen!
Ist irgendwie besser, wenn man mit menschen reden kann, die dasselbe Ziel haben, dadurch strengt man sich mehr an

gruß
Jule
Zum Anfang der Seite

Kein Mitglied
Mitglied gelöscht


86 Beiträge

Erstellt  am: 13.08.2010 :  21:39:06 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo leftoverciccia,

ich weiß nicht ob Du das jemals liest, aber ich wollte einfach kurz einen Gruß dalassen von Langzeitstillmama zu Langzeitstillmama - gibt es ja selten genug!
Zum Anfang der Seite

DimplesB
New Member

Schweiz
16 Beiträge

Erstellt  am: 02.05.2011 :  14:53:33 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
http://www.fitforfun.de/abnehmen/diaeten/diaeten-artikel/montignac-methode_aid_1124.html

Montignac-Methode
Zucker ist kein „Gift“
Sie lassen sich gerne bekochen, lieben Restaurants und sind auch einem guten Tropfen nicht abgeneigt? Dann zielt das Prinzip der Montignac-Methode genau auf Sie ab.

Prinzip:
Ein Traum für Sport-Muffel und Restaurant-Fans: Wichtig ist nicht, wie viel Sie essen, sondern wie die Gerichte zusammengestellt sind. Montignacs These: Da das Hormon Insulin, das der Körper für den Abbau von Zucker benötigt, auch gleichzeitig den Fettabbau hemmt, wirkt sich weniger Zucker positiv auf den Fettabbau aus. Hierbei wird zwischen „guten“ und „schlechten“ Kohlenhydraten unterschieden. Verboten sind zum Beispiel Zucker, Weißbrot und Kartoffeln, da der Körper für ihren Abbau sehr viel Insulin benötigt. „Gute“ Kohlenhydrate aus Haferflocken, Vollkornbrot und Obst stören den Fettabbau etwas weniger. Sie dürfen daher in kleinen Mengen gegessen werden. Die Diät wird in zwei Stufen durchgeführt: Auf die Gewichtsabnahme folgt eine Lernphase, die helfen soll, das Gewicht beizubehalten.

Praktikabilität:
Die Diät klingt simpler, als sie ist: Mit dem einfachen Verzicht auf Weißbrot und Zucker ist es nicht getan. Die Trennung von Kohlenhydraten und Fetten ist schwierig, denn sehr viele Kohlenhydrat-Lieferanten sind nicht fettfrei. Auch das Außer-Haus-Essen gestaltet sich so nicht ganz einfach.

Kalorien:
1400 kcal

Dauer:
als Dauerernährung gedacht

Gesamturteil:
Wenig effektiv: Der Ernährungsplan ist insgesamt ausgewogen und vollwertig und auch das Limit von 1400 Kilokalorien ist vertretbar. Doch darauf zu warten, dass allein durch die veränderte Ernährungszusammenstellung die Fettpölsterchen schmelzen, ist der falsche Weg.Auch ist die Trennung von Kohlenhydraten und Fetten nicht so einfach, wie es oft dargestellt wird. Gerade im Restaurant wird meist beides kombiniert angeboten, wie beispielsweise Fleischgerichte mit Kartoffeln oder Knödel oder Nudeln mit Fleischsauce. Zucker ist kein „Gift“. Wird er komplett gemieden, wächst die Lust auf Süßes um so mehr, und die Diät wird vielleicht abgebrochen.

Was mein ihr zu Diesem Urteil??

Zum Anfang der Seite

aaretaler ritzelritter
Moderator

Schweiz
1714 Beiträge

Erstellt  am: 02.05.2011 :  15:10:15 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Dimples

Dieser Bericht hat Spamcharakter !

Tatsache ist, dass Montignac keine Diät ist, sondern ein Ernährungsumstellung in 2 Phasen. Sie dauert lebenslang.

- Zucker ist Gift. Schafft die halbe Menscheit hin
- Montignac war kein Sportly, daher erwähnt er den Sport nur am Rand. Aus eigner Erfahrung: Mit Sport kann , muss man aber nicht abnehmen. Sport bewegt den Kreislauf und unterstützt somit die Ernährungsmethode. Sport an der frischen Luft ist immer ok, mit und ohne Monti

- Wer die Kombinationsliste nach Hebre und die Tabelle der glykämischen Indexe kennt, hat kaum ein Problem, siehe hier:
http://www.montignac-forum.com/topic.asp?TOPIC_ID=8363
http://www.montignac.com/de/ig_tableau.php


- bei Montignac werden keine Kalorien gezählt. Der Verfasser hat schlecht rechercherschiert

Dazu das eine oder andere Buch, im Handel erhältlich zB: Die neue Trendkost von Michel Montignac

Bliib dra
Hausi

Bearbeitet von: aaretaler ritzelritter am: 02.05.2011 15:57:40 Uhr
Zum Anfang der Seite

DimplesB
New Member

Schweiz
16 Beiträge

Erstellt  am: 02.05.2011 :  15:20:44 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hoi Hausi :)

Wie immer mit Rat!

Also ich habe es auch eher kritisch gelesen, da ich noch nie von Kalorienzählen gehört habe bei Monti. Ausserdem ist das Kalorienzählen ja auch gar nicht weiter wichtig da einfach die Kombination dazu stimmen muss.

Ich habe aber immer wiedermal das Problem, dass ich schnell an einem Tag wieder 1.5 Kilo zunehmen kann, weil ich eine Mahlzeit übersprungen habe.

Tönt merkwürdig nicht war? Ist aber wirklich so. Zum Frühstück hatte ich nämli nur 2 Scheiben Vollkornbrot mit Magerquark udn lachs und Abends gegrillte Pouletflügeli mit Salat und Joghurt. Ich glaube nicht wirklich, dass es an der Lebensmittelkomposition liegen kann.

Aber nur weil ich keine Zeit für ein Mittagessen hatte kann ich doch nicht am nächsten Tag direkt 1.5 Kilo zugenommen haben? Oder lag es da dran dass ich die Pouletflügeli erst spät gegen 21 h gegessen habe?
Und vielleicht auch da dran dass ich nachher schlafen ging?

Ich will dir keine Löcher in den Bauch fragen , aber ich versuche raus zu finden, weshalb mein Körper so funktioniert wie er nunmal funktioniert.

Zum Anfang der Seite

aaretaler ritzelritter
Moderator

Schweiz
1714 Beiträge

Erstellt  am: 02.05.2011 :  15:54:55 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Der Stoffwechel ist tatsächlich unberechenbar. Selber switschte ich lange Zeit (bin im 6. Jahr) zwischen 69 und 71 kg, mehrheitlich 69-70. Aktuell bin ich etwas abgerutscht ohne darauf zu achten, muss eher zulegen, aber sicher nicht weiter abnehmen, sonst ernte ich Kritik.

Aufgrund Deiner Beschreibung würde ich auf die gesättigten Fette des Poulets um 21 Uhr mit anschliessender Bettruhe tippen. Ist weiter nicht tragisch, das Dumme ist, dass die Zunahme unvermittelt und in kg daherkommt, die Regenerierung dauert in der Regel etwas länger.

Ein nützlicher Tipp: Viel Hahnenwasser trinken (2 bis 2 1/2 Lieter pro Tag), kann am Anfang auch etwas weniger sein. Wasser ist ja sowieso in Mode gekommen. Zucker produziert der Körper selber !

Wieder Gruss

Bearbeitet von: aaretaler ritzelritter am: 02.05.2011 15:56:18 Uhr
Zum Anfang der Seite

DimplesB
New Member

Schweiz
16 Beiträge

Erstellt  am: 02.05.2011 :  16:00:22 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Danke Hausi!

Also sollte man Abends schon kucken, dass man weniger Fett isst und wenn doch eher ungesättigte Fette?

Ich hab mir nie darüber den Kopf zerbrochen, da ich dachte, so lange ich kein Brot, Stärke, Mehlhaltiges zu mir nehme, macht das nix aus.

Wasser trinken ist kein Problem für mich. Aller spätestens um 14:00 habe ich schon 1.5 Liter weg und bis zum abend werdens manchmal sogar 4 Liter. Süssgetränke habe ich noch nie gemocht. Meine Mutter hat uns auch damals immer gesagt: In Cola hat es Käfer. Die ganze Familie trinkt kein Cola.

Zum Anfang der Seite

Altea
New Member

Deutschland
13 Beiträge

Erstellt  am: 07.05.2011 :  10:42:11 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Guten Morgen in die Runde,
was hier langatmig als "Fazit" und "Gesamturteil" serviert wurde, hat keine Allgemeingültigkeit bei dem Gegengewicht des großen Erfolgs von MM.
Wenn MM persönlich nicht als das Wahre empfunden wird oder man daran gescheitert ist, warum auch immer, ist das eine hinzunehmende Tatsache, mehr aber auch nicht.
Viel Erfolg weiterhin wünscht
Altea
Zum Anfang der Seite

Susiii
Starting Member

Spain
2 Beiträge

Erstellt  am: 16.05.2011 :  22:43:21 Uhr  Profil anzeigen  Sende Susiii eine ICQ Message  Klicken Sie hier um Susiii's MSN Messenger Adresse anzuzeigen.  Antwort mit Zitat
Hallo an alle...
ich habe durch meine Gastfamilie in Montignac reinschnuppern können und es macht mir sehr viel spaß danach zu essen, allerdings bleibt da eine kleine frage, auf die ich im buch keine lösung finden kann...
Also welche Rolle spielt die quantität des gegessenen?
An einem konkreten Beispiel: Wenn ich von einem stück baguette 1 mal abbeiße(weißbrot und GI von 70 oder so)...hat das den gleichen effekt, als würde ich n größeres stück essen?
Oder wenn ich mich den ganzen Tag ausschließlich "grün" ernähre außer ...ka einem muffin oder nem stück kuchen oder irgendwas(mäßig groß)...ist dann der abnehmeffekt hinüber oder einfach nur verlangsamt?
Ich kann mir nämlich nciht, wie es den anschein macht, vorstellen, dass z.B. 1 Gabel Sahnetorte den gleichen Effekt auf meinen Blutzuckerspiegel hat die 2 ganze Stücken torte.
Wäre toll wenn mir das jemand erklärenkönnte, kann im ntz nichts finden:-)
Danke schonmal
Susiii
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
Springe nach:


Sitemap - © Trendmail AG Zum Anfang der Seite
Powered By: Snitz Forums 2000 Version 3.4.03